Solardachanlage von Naturstrom in Deutschland. / Foto: Unternehmen

14.10.20 Nachhaltige Aktien , Anleihen / AIF

Naturstrom finanziert 4.000 Solaranlagen in Bangladesch

Der Düsseldorfer Ökostromanbieter Naturstrom hat in den letzten Jahren 4.000 Solar-Home-Systeme für arme Familien in Bangladesch finanziert. Die Solar-Systeme kommen in den Projekten der Andheri Hilfe zum Einsatz, die in dem vom Klimawandel gebeutelten Land Hilfe zur Selbsthilfe leistet.

„Wir unterstützen die Arbeit der Andheri Hilfe in Bangladesch schon seit zwölf Jahren, denn sie verbindet Hilfe für die Ärmsten der Armen mit wirksamem Klimaschutz“, sagt Oliver Hummel, Vorstand der Naturstrom AG. „Ermöglicht wurden die 4.000 Solar-Home-Systeme größtenteils durch unsere Kundinnen und Kunden, die im Rahmen unseres Empfehlungsprogramms als Prämie eine Spende an die Andheri Hilfe wählen."

„Die Andheri Hilfe leistet in Bangladesch einen wichtigen Beitrag – nicht nur für die Menschen vor Ort, sondern auch für das Klima. Wir freuen uns daher besonders über den neuen Meilenstein“, so Hummel weiter. Durch Überschwemmungen und Ernteausfälle sei es für die ärmste Bevölkerung in Bangladesch essenziell, neue Einnahmequellen zu erschließen. Mit einer Solaranlage böten sich vielfältige Möglichkeiten des Lernens und Arbeitens.

Viele Familien erhalten erstmals elektrisches Licht

Mit einem Solar-Home-System, bestehend aus Solarmodul auf dem Dach, Batterie und Lampe, wird eine vier- bis fünfköpfige Familie mit elektrischem Licht versorgt. In den zahlreichen Regionen des Landes, in denen es kein öffentliches Stromnetz gibt, bedeutet das einen enormen Fortschritt.

„Das helle Solarlicht verändert so viel für die Familien: In Bangladesch wird es schon früh dunkel. Im Solarlicht können die Erwachsenen noch durch Heimarbeit dazuverdienen: nähen, sticken, Körbe flechten. Die Kinder können ihre Hausaufgaben machen, lernen“, berichtet Elvira Greiner, erste Vorsitzende der Andheri Hilfe.

Die Solarsysteme seien zudem gut für das Klima: Im Vergleich zu Petroleumlampen sparten die Familien mit Solaranlagen jährlich fast 600 Kilogramm CO2 ein.

Über die Unternehmensanleihe von Naturstrom hat ECOreporter zuletzt hier berichtet.

Von der Naturstrom AG gibt es auch eine nicht börsennotierte Aktie. Wie Sie die Aktie kaufen können, erfahren Sie hier.

Verwandte Artikel

31.08.20
Naturstrom AG: Gewinn fast verdoppelt
 >
25.08.20
Naturstrom AG beteiligt sich an E-Carsharing-Genossenschaft Vianova
 >
22.07.20
Naturstrom AG erweitert Solarpark auf ehemaligem Armeegelände
 >
11.08.20
Robust durch die Krise: Sechs Wind- und Solaranleihen
 >
22.09.20
Bis zu 320 % Plus - das sind die besten Solaraktien
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x