Neue Aufträge beflügeln die Nordex-Aktie wieder. Ist sie ein lohnenswertes Investment? / Foto: Nordex

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Nordex erhält neue Aufträge aus Italien und Frankreich

Der Kurs des Hamburger Windturbinenbauers Nordex profitiert von Aufträgen aus Italien und Frankreich, die Korrektur scheint beendet. Wie bewertet ECOreporter die Aussichten der Aktie?

Die Nordex Group liefert demnach zehn Turbinen des Typs N131/3600 nach Süditalien, wo in der Region Basilicata ein Windpark mit einer Gesamtleistung von 35 Megawatt (MW) entstehen soll. Das teilte Nordex am heutigen Dienstag mit. Der Auftrag umfasst zudem einen Service-Vertrag für die Turbinen über zunächst zwei Jahre. Der Name des Kunden und des Projekts werden auf Kundenwunsch nicht bekannt gegeben.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Ende vergangener Woche hatte Nordex bereits Aufträge über 33 MW vom deutschen Energieversorger RWE erhalten. Bestellt wurden zehn Turbinen des Typs N117 für zwei Windparks in Frankreich.

Auftraggeber ist die französische RWE-Tochtergesellschaft RWE Renouvelables France. Beliefert wird der 18-MW-Onshore-Windpark "Les Hauts Bouleaux" im Department Oise mit sechs Turbinen. Im 15-MW-Windpark "Martinpuich" im Departement Pas-de-Calais kommen vier Windkraftanlagen von Nordex zum Einsatz. Die Aufträge umfassen auch einen Service-Vertag für die Turbinen.

Weiter hohes Risiko

Im Xetra-Handel ist die Nordex-Aktie aktuell 3,7 Prozent im Plus zum Vortag und steht bei 22,64 Euro (Stand: 16.3.2021, 10:39 Uhr). Auf Monatssicht ist die Aktie 15,6 Prozent im Minus, im Jahresvergleich hat sie 192,4 Prozent an Wert gewonnen.

Seit einem Korrekturtief am 5. März hat die Aktie bereits wieder rund 16 Prozent an Wert gewonnen, der Aufwärtstrend erhält durch die neuen Aufträge weitere Unterstützung. ECOreporter rät dennoch von einem Einstieg in die Nordex-Aktie ab, weil die Risiken hoch sind.

Die langfristigen Aussichten des Unternehmens sind – trotz optimistischer Prognosen – nach Meinung der Redaktion unklar, Konkurrenten wie Vestas und Siemens Gamesa sind erheblich größer als Nordex, das seit Jahren mit schwachen Margen zu kämpfen hat. Immer wieder verzeichnete die Aktie in den vergangenen 20 Jahren zudem mehrmonatige Zwischenhochs, diese waren jedoch nie von Dauer.

Lesen Sie für einen Überblick zu aktuell empfehlenswerten Werten der Windkraft-Branche auch unser Dossier Die besten Windaktien – wo sich jetzt der Einstieg lohnt.

Nordex SE:   ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655

Verwandte Artikel

05.03.21
 >
04.03.21
 >
29.01.21
 >
18.01.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x