Nordex erreicht weiter nur leichte Verbesserungen bei der Profitabilität. / Foto: Ulrich Mertens

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie

Nordex schreibt operativ schwarze Zahlen – lohnt sich die Aktie?

Der Hamburger Windanlagenbauer Nordex hat 2023 mehr Umsatz erzielt, mehr Aufträge erhalten und konnte operativ in die schwarzen Zahlen zurückkehren. Die Aussichten bleiben allerdings durchwachsen.

Der Umsatz stieg nach vorläufigen Zahlen von 5,7 Milliarden auf knapp 6,5 Milliarden Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) fiel mit 2 Millionen Euro positiv aus, im Vorjahr hatte noch ein Verlust von 244 Millionen Euro zu Buche gestanden.

Mehr Aufträge, weniger Investitionen

Die EBITDA-Marge betrug knapp über 0 Prozent, nach minus 4,3 Prozent in 2022. Damit lag die Marge im Rahmen der Nordex-Prognose von minus 2 bis plus 3 Prozent, war aber etwas schwächer als von Analysten erhofft. Beim Umsatz schnitt Nordex stärker ab als erwartet.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

15.01.24
 >
08.01.24
 >
04.01.24
 >
21.12.23
 >
14.11.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x