Nordex hat in Deutschland deutlich mehr Aufträge für Windanlagen an Land erhalten. / Foto: Nordex

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie

Nordex steigert Auftragseingang 2023 in Deutschland

Der Hamburger Windkraftanlagenbauer Nordex hat seinen Auftragseingang in Deutschland 2023 um rund 36 Prozent auf knapp 1,5 Gigawatt (GW) gesteigert. Insgesamt wurden hierzulande 262 Windturbinen bestellt, nach 195 Stück im Vorjahr, wie der Konzern mitteilte.

Bei den viermal im Jahr stattfindenden Ausschreibungsrunden für Wind an Land der Bundesnetzagentur konnte Nordex indirekt Projekte mit insgesamt mehr als 1,8 GW für sich verbuchen, ein Anstieg um 763 Megawatt (MW) im Vergleich zu 2022. Dies sei eine "solide Basis, auf der Nordex die Rolle als Entwickler und Lieferant hocheffizienter Windenergieanlagen in einem der weltweit bedeutendsten Märkte kontinuierlich weiter ausbauen kann", so der Konzern.

Politische Maßnahmen zeigen Wirkung

Nordex betonte, dass die politischen Maßnahmen zur Beschleunigung des Onshore-Wind-Ausbaus nun Wirkung zeigen würden. Die starke Auftragsentwicklung untermauere auch die Bemühungen der Bundesregierung, die Energiewende trotz der Probleme im vergangenen Jahr weiter voranzutreiben.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

04.04.24
 >
04.01.24
 >
21.12.23
 >
14.11.23
 >
12.10.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x