Windrad von Nordex. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Nordex sichert sich Garantiekreditlinie - Aktie legt zu

Der Hamburger Windanlagenbauer Nordex verlängert eine Garantiekreditlinie über 1,2 Milliarden Euro. Die Aktie startet in den heutigen Handel mit einem leichten Plus.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die Kreditlinie wird von einem Bankenkonsortium bereitgestellt, das aus 21 Finanzinstituten besteht, darunter Banca IMI, BNP Paribas, Commerzbank und HSBC.  Die Verlängerung gilt für drei Jahre und endet im April 2023. Danach kann sie unter Zustimmung der beteiligten Banken jeweils immer um weitere zwei Jahre verlängert werden.

Wie Nordex mitteilt, ermögliche es die Garantiekreditlinie, das Projektgeschäft mit den üblichen Bankgarantien in den jeweiligen Hauptwährungen abzusichern. "Wir verdanken diesen angesichts des schwierigen Marktumfelds außerordentlichen Erfolg unseren Partnerbanken, die diesen mit ihrem Vertrauen gegenüber Nordex und ihrer unermüdlichen Unterstützung ermöglicht haben“, sagt Christoph Burkhard, Finanzvorstand von Nordex. 

Wie ECOreporter berichtete, stufte die Ratingagentur Standard and Poor’s die Kreditwürdigkeit von Nordex Mitte April herab (mehr erfahren Sie hier).

Im heutigen Handel an der Börse Stuttgart machte die Nordex-Aktie ein Plus von 1,62 Prozent und steht nun bei 7,23 Euro (27.4.2020, 9:45 Uhr). Auf Sicht von einem Monat ist die Aktie 4,7 Prozent im Minus. Auf Jahressicht liegt das Minus bei gut 50 Prozent.

Mutige Anleger mit hohem Risikobewusstsein können darauf spekulieren, dass Nordex im Lauf des Jahres der Turnaround gelingt. Konservative Anleger mit weniger Risikoaffinität sollten lieber zur ECOreporter- Favoriten-Aktie Vestas greifen.

Erfahren Sie hier, welche weiteren Windaktien die ECOreporter-Redaktion aktuell empfiehlt.

Nordex SE: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655

Verwandte Artikel

24.04.20
 >
22.04.20
 >
17.04.20
 >
03.04.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x