Nvidia beherrscht nach Einschätzung von Experten rund 80 Prozent des Marktes für KI-Chips. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Nvidia präsentiert KI-Chips der nächsten Generation

Der US-Chipentwickler Nvidia hat auf der eigenen Entwicklerkonferenz GTC seine neue "Blackwell"-Technologie präsentiert. Damit will der Konzern seine Vormachtstellung bei Chips für Künstliche Intelligenz (KI) festigen. Wie attraktiv ist die Nvidia-Aktie?

Der Chip Blackwell B200 ist nach dem Mathematiker David Blackwell benannt und löst die bisherige Hopper-Reihe ab, die ihren Namen von der Computerpionierin Grace Hopper erhielt. Man erwarte Amazon, Alphabet, Meta, Microsoft, OpenAI und Tesla als Kunden, sagte Nvidia-Chef Jensen Huang. Zudem gebe es Partnerschaften mit den Software-Unternehmen Ansys, Cadence und Synopsys.

Mehr Leistung bei weniger Stromverbrauch

Der Blackwell B200 besteht Nvidia zufolge aus zwei verbundenen Chips und soll etwa die Größe des Vorgängermodells haben, aber deutlich leistungsstärker sein und auch beim Energiesparen helfen. Mit der bisherigen Nvidia-Technologie braucht es für die Erschaffung eines KI-Chatbots wie ChatGPT laut Konzern drei Monate und 8.000 Nvidia-Chips. Mit "Blackwell" würde man im selben Zeitraum nur 2.000 Chips benötigen, so Huang. Auch der Stromverbrauch sei wesentlich geringer.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

26.02.24
 >
22.02.24
 >
12.02.24
 >
07.06.24
 >
06.10.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x