PV-Anlagen von RayGen. / Foto: Unternehmen

  Anleihen / AIF

Photon Energy kooperiert mit Solarspeicherhersteller

Der niederländische Solarparkentwickler und -betreiber Photon Energy kündigt eine Partnerschaft mit dem australischen Technologieunternehmen RayGen Resources an. Im Fokus soll die Installation von thermischen Solarstromspeichern und kombinierten Solarstrom- und Solarthermieanlagen stehen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Photon Energy soll im Rahmen der Partnerschaft unter anderem Projekte für RayGen entwickeln, darunter ein Solarstrom-Speicherprojekt mit einer Kapazität von 1.000 Megawattstunden (MWh) sowie eine Solarstrom- und Solarthermieanlage mit 100 Megawatt Leistung. Photon Energy hat sich im Rahmen der Partnerschaft zudem an RayGen finanziell beteiligt.

"Eine wetter- und tageszeitunabhängige Verfügbarkeit von Solarstrom zu netzunabhängigen Kosten ist für die Erneuerbaren Energien der heilige Gral. RayGen hat ihn gefunden", sagt Georg Hotar, Vorstandschef von Photon Energy.

Photon Energy hatte für 2019 gute Zahlen vorgelegt: Der Umsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 50 Prozent (mehr können Sie hier lesen).

ECOreporter hatte im Februar 2019 wegen Standortrisiken und eines hohen Finanzierungsvolumens zur Vorsicht bei der Photon Energy Unternehmensanleihe 7,75 % 2017/22 geraten. Aktuell notiert die Anleihe an der Börse Frankfurt bei 99,50 Prozent (8.4.2020, 10:39 Uhr).

Photon Energy Anleihe 2017/22: ISIN DE000A19MFH4 / WKN A19MFH

Verwandte Artikel

07.04.20
 >
07.04.20
 >
07.04.20
 >
26.08.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x