Photon Energy ist derzeit vor allem in Australien, Ungarn, Polen und Rumänien aktiv. Hohe Finanzierungskosten halten das Unternehmen in der Verlustzone. / Foto: Photon Energy

  Nachhaltige Aktien, Anleihen / AIF

Photon Energy plant neue Anleihe

Der Solarkonzern Photon Energy bereitet eine neue Anleihe vor, die zuerst bestehenden Anleihegläubigern angeboten werden soll. Unterdessen bewegt sich die Aktie des niederländischen Unternehmens weiter auf niedrigem Niveau.

Photon Energy möchte die neue Anleihe den Inhabern der Unternehmensanleihe 2017/2022 mit Fälligkeit am 27. Oktober im Rahmen eines Umtauschverfahrens anbieten. Nicht gezeichnete Anleihen will das Unternehmen anschließend öffentlich und in einer Privatplatzierung professionellen Anlegern anbieten.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Ob und in welchem Umfang die neue Anleihe ausgegeben wird, hängt laut Photon Energy vom Ergebnis einer Vorabsondierung mit ausgewählten institutionellen Anlegern und den dann herrschenden Marktbedingungen ab.

Photon Energy hatte im August erneut einen Quartalsverlust gemeldet (ECOreporter berichtete hier). Im Tradegate-Handel notierte die Anleihe 2017/2022 gestern Abend (2.9.2021, 20:01 Uhr) bei 102,42 Prozent. Die Anleihe hat einen hohen Nominalzins von 7,75 Prozent pro Jahr.

Von Photon Energy gibt es auch eine Aktie. Sie kostet aktuell an der Börse Frankfurt 1,82 Euro (3.9.2021, 8:06 Uhr). Seit ihrem Handelsstart in Frankfurt im Januar dieses Jahres hat die Aktie die Hälfte ihres Wertes verloren.

ECOreporter sieht sowohl bei der Anleihe als auch bei der Aktie weiterhin erhöhte Investitionsrisiken. Photon Energy schreibt nach wie vor rote Zahlen. Hinzu kommen wirtschaftliche und politische Standortrisiken in den für das Unternehmen wichtigen Solarmärkten Polen und Ungarn.

Photon Energy Anleihe 2017/22: ISIN DE000A19MFH4 / WKN A19MFH

Photon Energy N.V. Aktie: ISIN NL0010391108 / WKN A1T9KW

Verwandte Artikel

11.08.21
 >
06.12.22
 >
04.06.21
 >
11.11.22
 >
17.08.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x