Procter & Gamble steht wegen seiner Papierbeschaffung in der Kritik. / Foto: Unternehmen

15.10.20 Aktien-Favoriten , Meldungen

Procter & Gamble: Toilettenpapier-Revolte der Aktionäre

Procter & Gamble hat Ärger mit seinen Aktionärinnen und Aktionären. Zwei Drittel von ihnen fordern in dieser Woche den Konsumgüterriesen auf, die Beschaffung von Frischholz für sein Charmin-Toilettenpapier, seine Puffs-Taschentücher, Bounty-Papierhandtücher und weitere Produkte zu reduzieren.

Etwa 67 Prozent der Aktionärinnen und Aktionäre stimmten mit "Ja" für den Aktionärsvorschlag des Green Century Equity Fund, in dem es heißt: "Die Aktionäre fordern, dass P&G einen Bericht herausgibt, der bewertet, ob und wie das Unternehmen Umfang, Tempo und Strenge seiner Bemühungen zur Unterbindung von Abholzung und Zerstörung intakter Wälder in seinen Lieferketten erhöhen kann.“ Dass zwei Drittel der Aktionäre ein Umweltthema stützen ist ungewöhnlich und ein großer Erfolg der Initiative.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

25.09.20
Procter & Gamble und Colgate-Palmolive unter Top 10 der Plastikverschmutzer
 >
31.07.20
Procter & Gamble trotzt der Krise – wie attraktiv ist die Aktie?
 >
21.07.20
Procter & Gamble will noch in diesem Jahrzehnt CO2-Neutral werden
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x