reconcept will in Kanada Gezeitenströmungskraftwerke bauen. / Foto: reconcept

  Anleihen / AIF

RE16 Meeresenergie von reconcept: Was bedeutet die Verzögerung?

Die reconcept 16 Meeresenergie Bay of Fundy II GmbH & Co. KG plant, an der kanadischen Atlantikküste sechs schwimmende Gezeitenströmungskraftwerke errichten und betreiben zu lassen. Anlegerinnen und Anleger können sich ab 10.000 Kanadische Dollar (umgerechnet rund 6.800 Euro) plus 3 Prozent Agio beteiligen. Nun meldet reconcept, dass sich die Projekte voraussichtlich um bis zu ein Jahr verzögern. Aus welchem Grund? Und was heißt das für die Renditeerwartung?

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

reconcept wartet gemäß den Angaben im RE16-Update (PDF-Dokumenterstellung 6.9.2021) unverändert auf die Freigabe des Umweltmonitoring-Systems durch die zuständige Fischereibehörde. Die Zulassungsprozesse ziehen sich laut Update aufgrund der Corona-Pandemie deutlich in die Länge. reconcept rechnet aktuell mit einer Zeitverzögerung der Projektfertigstellung von ca. neun bis zwölf Monaten. Ein Nachtrag zum Verkaufsprospekt sei daher in Vorbereitung.

Keine Reduzierung der prognostizierten Gesamtauszahlung?

Als Ausgleich für den verspäteten Starttermin von Force 2 konnten die Investmentmanager laut Update den Kaufpreis nachverhandeln: Die sechs Gezeitenplattformen werden demnach nunmehr in Summe rund 350.000 Kanadische Dollar preiswerter. Die langjährige Einspeisevergütung für den Gezeitenstrom ist nach reconcept-Angaben unverändert gesichert und soll mit Inbetriebnahme der Plattformen starten. Die Auszahlungsreihe verschiebt sich somit laut reconcept zeitlich, nicht aber im Endergebnis.

Die prognostizierte Gesamtauszahlung von 193 Prozent (ohne Frühzeichnerbonus, inklusive Kapitalrückfluss) wird laut RE16-Update „daher nach heutiger Einschätzung erreicht werden“. Das Beteiligungsangebot RE16 Meeresenergie hat laut Verkaufsprospekt eine geplante Laufzeit bis Ende 2037. Dem RE16-Update zufolge wird durch ein verbessertes Rotordesign ein Mehrertrag erwirtschaftet werden können, der im Endergebnis nach reconcept-Einschätzung auch den durchschnittlichen Renditeverlust pro Jahr ausgleichen sollte.

ECOreporter hat das Beteiligungsangebot RE16 in einem ECOanlagecheck analysiert und im Fazit auf die erheblichen Projektrisiken hingewiesen.

Derzeit bietet die reconcept GmbH eine Anleihe mit einem Zins von 6,25 Prozent pro Jahr an. ECOreporter hat den reconcept Green Bond II ebenfalls in einem ECOanlagecheck unter die Lupe genommen.

Verwandte Artikel

23.11.22
 >
04.08.21
 >
27.01.21
 >
12.01.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x