Roche will einen Alzheimer-Test in Kooperation weiterentwickeln. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Roche kooperiert für Alzheimer-Diagnostik mit Eli Lilly

Die Pharmakonzerne Roche aus der Schweiz und Eli Lilly aus den USA planen eine Zusammenarbeit zur Verbesserung der Frühdiagnose der Alzheimer-Krankheit. Ende vergangenen Jahres hatte der ECOreporter-Aktien-Favorit Roche von der US-Arzneimittelbehörde FDA die vorläufige Zulassung für einen solchen Test erhalten.

Der sogenannte Elecsys Amyloid Plasma Panel (EAPP) ist ein innovativer Bluttest, der eine frühere Alzheimer-Diagnose ermöglichen soll. Aktuell erhalten den Konzernen zufolge bis zu 75 Prozent der Menschen, die mit Alzheimer leben, im Schnitt erst knapp drei Jahre nach Auftreten der ersten Symptome eine Diagnose.

Großes Marktpotenzial

Alzheimer ist die häufigste Form der Demenz. Die Erkrankung des Gehirns führt zum Verlust von geistigen Funktionen wie Denken, Sprache, Urteilsfähigkeit und Orientierung sowie zum Absterben oder einer starken Schädigung von Gehirnzellen, vor allem in der Hirnrinde. Auch die Fähigkeit zum sozialen Austausch geht verloren.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Alzheimer-Tests wird ein großes Marktpotenzial zugetraut. Die Nachfrage ist groß, insbesondere wegen der zunehmenden Belastung für die Gesundheitssysteme. In der Bundesrepublik gelten laut Deutscher Alzheimergesellschaft etwa 1,8 Millionen Menschen als demenzkrank. Ungefähr zwei Drittel davon haben Alzheimer.

Der EAPP-Test soll den Nachweis eines Proteins namens Beta-Amyloid möglich machen. Von diesem wird vermutet, dass es eine wichtige Rolle bei der Entstehung der Alzheimer-Krankheit spielt. Sind Patienten mit Alzheimer-Symptomen positiv auf Amyloid getestet, können demnach leichter weitere gezielte Untersuchungen durchgeführt werden. Dies soll letztlich den Zugang zu geeigneten neuen Therapien ermöglichen, sobald diese verfügbar sind.

Während Roche bei der Diagnostik Fortschritte macht, erlebte der Konzern bei der Entwicklung von Alzheimer-Medikamenten im vergangenen Jahr einen empfindlichen Rückschlag. Im Dezember stellte der Konzern alle diesbezüglichen Studien ein, nachdem die erhofften Ergebnisse ausgeblieben waren.

Von Roche existiert ein Genussschein, der wie eine Aktie gehandelt wird. Wie bei allen Schweizer Wertpapieren ist auch der Kauf und Verkauf von Roche-Genussscheinen seit Sommer 2019 für Anlegerinnen und Anleger in der EU nur noch über außerbörsliche Handelsplätze möglich und damit umständlicher und unter Umständen auch teurer als der Handel an einer Börse. Grund ist ein Streit zwischen der EU und der Schweiz – mehr dazu erfahren Sie hier.

Mehr Dividende und höhere Forschungsausgaben

Alternativ existiert ein sogenannter American Depositary Receipt (ADR), ein Hinterlegungsschein, der ebenfalls wie eine Aktie an Börsen gehandelt werden kann - auch in der EU. Der Roche-ADR ist ein sogenannter Sponsored ADR, das heißt, er wurde durch den Pharmakonzern in Kooperation mit einer Depotbank oder einem Händler aufgelegt.

Im Fall von Roche entspricht dieser ADR einem Achtel des regulären Genussscheins. ADRs sind dividendenberechtigt, dementsprechend besteht mit dem Roche 1/8-ADR ein Anspruch auf ein Achtel der regulären Dividende. KGV und Dividendenrendite sind mit den Werten des Genussscheins identisch.

Der Roche-ADR ist an der Börse Stuttgart aktuell 1,4 Prozent im Minus zum Vortag und kostet 33,01 Euro (Stand: 23.3.2023, 11:54 Uhr). Auf Monatssicht hat der ADR 8,6 Prozent an Wert verloren, im Jahresvergleich ist er 27,7 Prozent im Minus.

Roche hat 2022 einen leichten Gewinnrückgang verbucht, will aber dennoch die Dividende erhöhen. Das Unternehmen möchte außerdem mehr Geld für Forschung ausgeben. ECOreporter sieht nach wie vor Einstiegschancen, auch wenn der ADR mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis von 15 kein Schnäppchen mehr ist. Die erwartete Dividendenrendite beträgt attraktive 3,7 Prozent.

Der Roche-ADR ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Nachhaltige Dividendenkönige. Ein Unternehmens-Porträt finden Sie hier.

Lesen Sie auch: Nachhaltige Dividendenkönige: Bei diesen Aktien kann sich der Einstieg jetzt lohnen

Roche Holding AG Sponsored ADR 1/8 Aktie:

Verwandte Artikel

06.03.24
 >
15.03.23
 >
30.01.24
 >
11.02.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x