Offshore-Windkraftanlage von Siemens Gamesa. / Foto: Unternehmen

20.05.20 Nachhaltige Aktien , Erneuerbare Energie , Meldungen

Siemens Gamesa plant neue Mega-Turbine

Der deutsch-spanische Windanlagenbauer Siemens Gamesa kündigt einen neuen Rekord beim Turbinenbau an. Das Unternehmen plant, im nächsten Jahr den Prototyp einer Windkraftanlage mit 14-Megawatt-Turbine fertigzustellen.

Damit würde die 12-Megawatt-Turbine von US-Konkurrent General Electric (GE) übertroffen werden – Turbinenbauer wie GE, Siemens Gamesa oder auch der dänische Hersteller Vestas überbieten sich seit Jahren gegenseitig mit immer neuen Leistungssteigerungen. Auf den Markt kommen soll die SG-14 dann 2024.

„Es ist die nächste Generation der Offshore-Windturbinen und eine Anlage für den Weltmarkt“, erklärte Pierre Bauer, Geschäftsführer von Siemens Gamesa Deutschland und Finanzchef für den Bereich Offshore, gegenüber dem Handelsblatt.

Siemens Gamesa hatte zuletzt die Corona-Krise zu spüren bekommen. Das Unternehmen meldete einen Verlust für das erste Quartal 2020 und zog seine Jahresprognose zurück.

Aufgrund der starken Corona-bedingten Einbußen rät ECOreporter derzeit davon ab, neu in die Siemens Gamesa-Aktie zu investieren. Erfahren Sie hier, welche Windaktien die ECOreporter-Redaktion aktuell empfiehlt.

Siemens Gamesa Renewable Energy S.A: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8

Verwandte Artikel

14.05.20
Windaktien in der Corona-Krise - von minus 75 % bis plus 4 %
 >
06.05.20
Wegen Corona: Siemens Gamesa bleibt in der Verlustzone
 >
08.05.20
Solaraktien: Bis zu 68 % Plus in einem Monat
 >
05.05.20
Vestas: Gewinn bricht ein, Auftragslage stark
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x