Nachhaltige Aktien

Siemens Gamesa: Siemens Energy bestätigt Kaufüberlegungen

In den letzten Tagen kursierten Gerüchte über eine Komplettübernahme des spanischen Windradbauers Siemens Gamesa durch dessen deutsche Muttergesellschaft Siemens Energy. Die hat sich jetzt zu dem Thema geäußert.

„Vor dem Hintergrund jüngster Medienberichte bestätigt die Siemens Energy AG, dass das Management ein Bar-Kaufangebot mit der Intention eines Delistings für die ausstehenden Aktien von Siemens Gamesa Renewable Energy S.A. erwägt“, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Das Ergebnis dieser Erwägungen sei jedoch offen. Bislang habe man keine Entscheidung getroffen, und es gebe „keinerlei Gewissheit, dass es zu einer Transaktion kommt“.

Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte am gestrigen Mittwoch als Erste über angebliche Kaufpläne von Siemens Energy berichtet. Bloomberg zufolge könnte die Übernahme bereits nächste Woche publik gemacht werden. Siemens Energy besitzt aktuell gut zwei Drittel der Siemens Gamesa-Anteile, die derzeit einen Marktwert von etwa 9,6 Milliarden Euro haben.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die mögliche Komplettübernahme beflügelt den Kurs der Siemens Gamesa-Aktie. Gestern am späten Nachmittag lag sie im Tradegate-Handel 12 Prozent im Plus zum Vortag und kostete 16,07 Euro (Stand 18.5.2022, 16:49 Uhr). Auf Monatssicht ist die Aktie 4,5 Prozent im Minus, im Jahresvergleich hat sie 44 Prozent an Wert verloren.

Siemens Gamesa kämpft bereits seit längerer Zeit mit Problemen und steckt tief in den roten Zahlen. Die anhaltenden Schwierigkeiten belasten auch den Mutterkonzern – Siemens Energy hatte in der vergangenen Woche mitgeteilt, aufgrund der schwachen Ergebnisse des Windanlagenbauers werde man das bis Ende September laufende Geschäftsjahr 2021/22 voraussichtlich mit einem Verlust auf Vorjahresniveau abschließen.

Um die Schwierigkeiten in Spanien in den Griff zu bekommen, hatte Siemens Energy-Chef Christian Bruch vor wenigen Monaten den als Sanierer bekannten Siemens-Manager Jochen Eickholt als neuen CEO zu Siemens Gamesa entsandt - bislang allerdings ohne durchschlagenden Erfolg. ECOreporter rät weiterhin von einem Einstieg in die Siemens Gamesa-Aktie ab.

Welche Unternehmen aus der Windbranche die Redaktion derzeit als aussichtsreich einschätzt, erfahren Sie hier: Die besten Windaktien - wo sich jetzt der Einstieg lohnt.

Siemens Gamesa Renewable Energy S.A:

Verwandte Artikel

18.05.22
 >
17.05.22
 >
12.05.22
 >
20.04.22
 >
26.04.24
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x