Die Deutsche Bahn kauft neue Güterloks bei Siemens und will damit den Dieselverbrauch reduzieren. / Foto: imago images

  Aktien-Favoriten, Meldungen

Siemens mit Milliardendeal – hunderte Güterloks für Deutsche Bahn

DB Cargo, die Gütersparte der Deutschen Bahn, bestellt für die kommenden Jahre bis zu 400 neue Güterloks bei Siemens. Die Auslieferung soll 2023 starten, wie das Bahnunternehmen der Deutschen Presse-Agentur zufolge mitteilte. Die Bahn will damit einen weiteren Schritt weg vom Dieselantrieb machen.

Die Kosten für die Loks belaufen sich demnach auf „deutlich über eine Milliarde Euro“. Bei den Triebwagen handelt es sich um sogenannte Zweikraftloks, die sowohl mit Strom aus Oberleitungen als auch mit Dieselantrieb fahren können.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

"Wir werden wachsen und verjüngen für unsere Kunden unsere Flotte mit einer modernen, leistungsstarken Lok", erklärte DB Cargo-Produktionsvorstand Ralf Günter Kloß. Die Fahrzeuge brauchen einen Verbrennerantrieb, um auf Strecken ohne Oberleitung fahren zu können. Während alte Modelle nur mit Dieselmotor fahren, sollen die neuen Loks auf Strecken mit Oberleitungen in den Elektroantrieb wechseln.

Herkömmliche Dieselloks machen aktuell einen Anteil von 50 Prozent der Flotte bei DB Cargo aus. Bis 2030 will das Unternehmen diesen Anteil auf 10 bis 15 Prozent senken. Neben den Zweikraftloks testet DB Cargo dafür derzeit auch sogenannte Hybridloks, bei denen ein Dieselmotor den Elektroantrieb lediglich unterstützt.

Bis 2050 will die Deutsche Bahn als Mutterkonzern sämtliche Dieselfahrzeuge aussortieren. Dazu muss das Bahnnetz allerdings noch deutlich stärker elektrifiziert werden: Derzeit sind nur 61 Prozent des Streckennetzes mit Oberleitungen ausgestattet.

Im Juli hatte die Deutsche Bahn bereits für eine Milliarde Euro 30 neue Hochgeschwindigkeitszüge bei Siemens bestellt. Das Geschäft mit Zügen als Teil der Mobility-Sparte soll zusammen mit Infrastruktur-Technik und Industrie-Automatisierung künftig ein Kerngeschäft von Siemens darstellen. Der Konzern spaltet sich derzeit auf und wird seine Energiesparte als eigenständiges Unternehmen an die Börse bringen.

Die Aktie von Siemens liegt im Tradegate-Handel derzeit bei 116,50 Euro und damit kaum verändert zum Vortag (Stand: 8.9.2020, 9:26 Uhr). Im Monatsvergleich liegt die Aktie rund 1 Prozent im Plus, auf Jahressicht hat sie 26,7 Prozent an Wert gewonnen.

Siemens ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Reihe Dividendenkönige. Der Konzern steht allerdings unter Beobachtung durch die ECOreporter-Redaktion. Zum ausführlichen Unternehmensporträt gelangen Sie hier.

Siemens AG: ISIN DE0007236101 / WKN 723610

Verwandte Artikel

01.09.20
 >
06.08.20
 >
15.07.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x