Ticketdrucker von init. Die Aktie hat seit Oktober 45 Prozent gewonnen. / Foto: init

  Nachhaltige Aktien

Software-Haus init kauft erneut eigene Aktien zurück

Der Bahn-IT-Anbieter init innovation in traffic systems hat ein neues Aktienrückkaufprogramm gestartet. Lohnt sich derzeit der Einstieg bei dem Karlsruher Unternehmen?

init will bis 24. Februar maximal 35.000 eigene Aktien erwerben, der Kaufpreis soll ohne Nebenkosten bei bis zu 950.000 Euro liegen. Die zurückgekauften Papiere sollen für Mitarbeiterbeteiligungsprogramme, für Motivationsprogramme von Führungskräften, als Akquisitionswährung verwendet oder gegen Barzahlung an Dritte veräußert werden.

init hatte im November gute Zahlen für das dritte Quartal 2022 sowie einen 40-Millionen-Dollar-Auftrag aus den USA gemeldet (ECOreporter berichtete hier). Für das noch nicht abgerechnete vierte Quartal geht das Unternehmen von einem weiteren „deutlichen“ Umsatzanstieg aus. Trotz anhaltend hoher Material- und Personalkosten rechnet das Management für das Gesamtjahr mit einem Umsatz von 190 bis 200 Millionen Euro und einem Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 15 bis 20 Millionen Euro.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

11.11.22
 >
03.08.22
 >
26.08.22
 >
21.06.22
 >
06.01.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x