Weltweit werden immer mehr Solaranlagen installiert - daran sollte auch der Ausbruch des Coronovirus langfristig nichts ändern. / Foto: Pixabay

10.03.20 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Erneuerbare Energie , Aktien-Favoriten

Solaraktien und Coronavirus: Welche entziehen sich dem Abwärtssog? Welche jetzt kaufen?

Börsenabwärtssog durch das Coronavirus? Nicht jede Aktie ist infiziert. Solaraktien beispielsweise liegen teilweise seit Jahresbeginn noch deutlich im Plus. Und die langfristigen Aussichten der Solarindustrie sind nach wie vor sehr gut. Welche Solaraktien haben gelitten, welche trotzen dem allgemeinen Börsentrend nach unten?

Die Internationale Energieagentur (IEA) schätzt, dass die Erneuerbaren Energien bis 2024 die Hälfte des weltweiten Stroms erzeugen werden. Am stärksten soll der Anteil der Solarkraft wachsen. Bis 2024 sollen laut IEA rund um den Globus neue Solaranlagen mit einer Kapazität von 720 Gigawatt (GW) installiert werden - jährlich macht das im Schnitt neue Anlagen mit mehr als 185 GW Leistung. Zum Vergleich: 2019 sind weltweit Solarstromanlagen mit einer Leistung von 135 GW neu ans Netz gegangen.

Langfristig haben sich Aktien von jeder Krise wieder erholt, auch Solaraktien sollten da keine Ausnahme sein. Für Anleger, die sich fragen, was sie angesichts des Börsen-Crashs nun tun sollten, hat ECOreporter hier Ratschläge zusammengestellt.

Die Redaktion hat die Kursentwicklung der wichtigsten Solar-Aktien seit Jahresanfang und auf Sicht von fünf Jahren aufgelistet (siehe die Tabelle unten). Die Entwicklung in den einzelnen Bereichen der Solarindustrie ist dabei sehr unterschiedlich:

  • Solar-Modulhersteller und Siliziumproduzenten

Die Kursentwicklung von Solar-Modulherstellern läuft auch 2020 uneinheitlich. JinkoSolar aus China hat beispielsweise seine Erwartungen für 2020 stark nach oben geschraubt und will in diesem Jahr insgesamt 35 Prozent mehr Module ausliefern als 2019 (mehr können Sie hier nachlesen).

Dennoch ist die Aktie seit Jahresbeginn um fast 14 Prozent gefallen. Besser haben sich die Aktien der Konkurrenten GCL Poly Energy und SunPower entwickelt (siehe Tabelle). Der chinesische Mono- und Poly-Siliziumhersteller Daqo New Energy ist seit Jahresbeginn nur leicht ins Minus gerutscht.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

10.03.20
Solaranlagen in Indien: Crowdinvesting mit 6,8 % Zins
 >
05.03.20
Windkraft weltweit im Aufwind - welche Aktien lohnen sich?
 >
03.03.20
Crowd-Test: GLS Crowd Bürgerwind Kreßberg – 4 % Zins pro Jahr
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x