Stora Enso besitzt große Waldgebiete, unter anderem in Brasilien. / Foto: Stora Enso

  Nachhaltige Aktien

Stora Enso: Endlose Wälder – und Windräder aus Holz

„Alles, was heute aus fossilen Materialien hergestellt wird, kann morgen aus Bäumen entstehen.“ Stora Enso will mehr sein als ein traditioneller Forstkonzern und erschließt neue Anwendungsgebiete für Holz. Wie attraktiv ist die Aktie des finnischen Konzerns? ECOreporter hat sie analysiert.

Stora Enso ist die älteste Aktiengesellschaft der Welt. Das Vorläuferunternehmen Stora ging aus einem Kupfererzbergwerk im schwedischen Falun hervor, das 1288 das weltweit erste Aktienzertifikat an den Bischof von Västeras ausgab. Ab Ende des 19. Jahrhunderts konzentrierte sich Stora zunehmend auf Holzeinschlag und Papierherstellung, die Kupfermine schloss 1992. Fünf Jahre später fusionierte Stora mit dem finnischen Sägemühlenkonzern Enso zur heutigen Stora Enso Oyi (Oyi ist die finnische Abkürzung für Aktiengesellschaft).

Heute ist Stora Enso einer der größten privaten Waldbesitzer und Forstbetriebe der Welt und ein Weltmarktführer bei Verpackungen. Zudem stellt das in der finnischen Hauptstadt Helsinki ansässige Unternehmen Papier, Material für den Holzhausbau und andere Baustoffe aus Holz her. Die Konzernstruktur von Stora Enso ändert sich häufig. Vor der Fusion übernahmen Stora und Enso beispielsweise in den 1990er-Jahren die großen deutschen Papierhersteller Feldmühle und E. Holtzmann. Aktuell stößt Stora Enso vier seiner Papierfabriken ab, darunter das letzte deutsche Werk Maxau in Karlsruhe.

Der Konzern besitzt ausgedehnte Wälder und Forstplantagen in Finnland, Schweden, Rumänien, Brasilien, China, Uruguay und auf dem Baltikum. Produktionsstätten hat Stora Enso zudem in Polen, Österreich und den Niederlanden. Die meisten der mehr als 22.000 Angestellten arbeiten in Finnland, Schweden, China und Polen (Stand Ende Juni 2022). Seine fünf Standorte in Russland verkaufte das Unternehmen nach Ausbruch des Ukraine-Kriegs.

Wie nachhaltig ist Stora Enso?

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

12.08.22
 >
11.07.22
 >
23.09.20
 >
23.09.22
 >
17.11.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x