Teslas Model 3 ist das meistverkaufte E-Auto in den USA und Europa. / Foto: Unternehmen

16.04.19 Nachhaltige Aktien

Tesla: Musk hebt Produktionsziele an – was macht die Aktie?

Elon Musk kann das Twittern einfach nicht lassen. Trotz Ärger mit der US-Börsenaufsicht verkündet der Tesla-Chef nach wie vor auf dem Kurznachrichtendienst neueste Informationen zu den Produktionszielen des E-Autobauers. Musks neuesten Ankündigungen nach will Tesla auf Sicht von einem Jahr eine halbe Million Fahrzeuge produzieren. Was bedeutet das für die Aktie?

Musk kündigte am Wochenende auf Twitter erneut ein höheres Produktionsziel des E-Autobauers für die kommenden zwölf Monate an. Demnach sollen in den nächsten zwölf Monaten eine halbe Million Teslas vom Band rollen.

Produktion soll um 66 Prozent hochgefahren werden

Im vergangenen Jahr produzierte Tesla gerade einmal 245.240 Fahrzeuge. Das entspricht 4.716 Fahrzeugen pro Woche. Um das von Musk genannte neue Ziel zu erreichen, muss Tesla fast 9.615 Autos pro Woche bauen. Laut Bloomberg produziert Tesla derzeit nur 5.779 Autos wöchentlich.

Der kalifornische E-Autobauer ist somit von dem Produktionsziel noch ein gutes Stück entfernt: Tesla muss die Produktion um gut 66 Prozent steigern, um auf die anvisierten 9.615 Fahrzeuge pro Woche zu kommen.

SEC in den Startlöchern

Die Twitter-Nachricht könnte für Musk ein böses Nachspiel haben. Bei der letzten Ankündigung der Produktionsziele auf dem Kurznachrichtendienst schritt die US-Börsenaufsicht SEC ein. Bei den Zielvorgaben, die Musk preisgegeben hatte, handelte es sich laut SEC um kursrelevante Informationen, die mit der SEC abgestimmt werden müssen. ECOreporter berichtete hier.

Zudem kündigte der Tesla-Chef eine Anhebung des Preises für den Autopiloten in den Tesla-Fahrzeugen an. Ab dem 1. Mai soll die Funktion "um die 3.000 US-Dollar" teurer werden.

Probleme mit Verkaufszahlen und dem Ausbau der Kapazitäten

Zuletzt litt die Tesla-Aktie unter schwachen Verkaufszahlen. (Eine ECOreporter-Meldung finden Sie hier .) Probleme beim Ausbau der Gigafactory in Reno und der zweiten Gigafactory in Shanghai kamen hinzu. Auch Musks Ankündigung, dass das Model 3 in der Basis-Version nicht mehr online gekauft werden könne, sorgte für Irritationen. Einige Analysten senkten nach diesen Hiobsbotschaften die Kursziele für die Aktie.

Die Tesla-Aktie hat im heutigen Handel knapp 2,2 Prozent an Wert gewonnen und notiert an der Börse Xetra aktuell bei 236,05 Euro (16.04., 12:10 Uhr). Auf Sicht von einem Monat hat sie 3,4 Prozent an Wert verloren, auf Sicht von zwölf Monaten liegt sie 0,1 Prozent im Minus. Die Tesla-Aktie bleibt eine spekulative Investition für risikofreudige Anleger.

Tesla Inc.: ISIN US88160R1014 / WKN A1CX3T

Verwandte Artikel

12.04.19
Tesla stoppt Gigafactory-Ausbau
 >
04.04.19
Elektro-Schock: Tesla verfehlt Erwartungen - Aktie knickt ein
 >
03.04.19
Tesla: Model 3 meistverkauftes E-Auto in Europa - profitieren auch die Aktionäre?
 >
11.03.19
Kehrtwende bei Tesla: Geschäfte sollen bleiben, Preise steigen
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x