Die Thermo Fisher-Aktie hat auf fünf Jahre gesehen ihren Wert fast vervierfacht. / Foto: Thermo Fisher

  Nachhaltige Aktien

Thermo Fisher wächst weiter – auch an der Börse?

Der US-Laborausrüster Thermo Fisher zeigt sich weiterhin krisenresistent. Im ersten Halbjahr 2022 stieg der Umsatz deutlich. Wie läuft die Aktie?

Von Januar bis Juni setzte Thermo Fisher 22,8 Milliarden US-Dollar um. Im Vorjahreszeitraum waren es 19,2 Milliarden Dollar. Während die Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen im Bereich Corona-Diagnostik in einigen Ländern zurückging, stieg der Umsatz im Halbleiter-Geschäft deutlich. Über alle Segmente hinweg entwickelte sich besonders der Service-Sektor positiv. Regional gesehen sorgten vor allem die USA und China für Umsatzsteigerungen.

Wegen gestiegener Kosten in allen Unternehmensbereichen, auch aufgrund von Übernahmen und anderen strategischen Investitionen, ging der Nettogewinn von 4,2 Milliarden Dollar im Vorjahr auf 3,9 Milliarden Dollar zurück. Die finanzielle Situation von Thermo Fisher bleibt robust: Vermögenswerten von mehr als 90 Milliarden Dollar standen Ende Juni Verbindlichkeiten in Höhe von 48 Milliarden Dollar gegenüber. Für die nächsten Monate rechnet der Konzern mit einer soliden Geschäftsentwicklung, auch wenn die Einnahmen aus dem Corona-Bereich weiter zurückgehen könnten.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

10.05.22
 >
24.02.22
 >
02.08.22
 >
09.05.22
 >
06.07.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x