Mit der von der UmweltBank vertriebenen Anleihe soll der Bau nachhaltiger Wohnungen finanziert werden. / Symbolfoto: Pixabay

  Anleihen / AIF

UmweltBank bietet Anleihe der Wohnungsbaugenossenschaft „Am Ostseeplatz“ an

Die Wohnungsbaugenossenschaft „Am Ostseeplatz“ eG projektiert, baut und vermietet mehrere Immobilien in Berlin. Das Anleihekapital will die Genossenschaft in ein geplantes Großprojekt mit rund 400 Wohneinheiten in Berlin investieren. Der Zinssatz der nachrangig besicherten Anleihe beträgt 3,75 Prozent pro Jahr bei einer Laufzeit von zehn Jahren. Welche Risiken schätzt die Genossenschaft als hoch ein? Welcher für Anlegerinnen und Anleger wichtige Aspekt fehlt im Prospekt?

Das Portfolio der Anleiheemittentin, der Wohnungsbaugenossenschaft „Am Ostseeplatz eG“ aus Berlin, besteht laut Prospekt (BaFin-Billigung: 30.9.2022) im Wesentlichen aus Wohnimmobilien. Die im Jahr 2000 gegründete Emittentin erzielt im Wesentlichen Mieteinnahmen.

Statt Renditemaximierung stehen Menschen im Vordergrund

Die Emittentin errichtet laut Prospekt „Wohnhäuser mit innovativen Konzepten, um ihren Mitgliedern guten und preiswerten Wohnraum anzubieten. Außerdem erwirbt sie bestehende Wohngebäude mit demselben Zweck und entzieht diese dem spekulativen Markt. In den letzten Jahren hat sie ihr Tätigkeitsfeld auch auf Geschäftsgebäude ausgeweitet. Im Fokus steht hier das gute Leben und Arbeiten in der Innenstadt. Als genossenschaftliche Eigentümerinnen und Eigentümer können die Mitglieder basisdemokratisch aktiv an der Gestaltung der Genossenschaft und ihrer persönlichen Wohn- und Arbeitswelt mitwirken. Bei der Umsetzung achtet sie auf eine effiziente Energieversorgung und den Einsatz nachhaltiger Baustoffe. Der wachsende Bestand reicht von der ersten Wohnanlage am Ostseeplatz über gemeinschaftliche Hausprojekte in Kreuzberg und Friedrichshain bis hin zu einem siebengeschossigen und ausgezeichneten Holzhaus in Wedding. Neben den grundlegenden genossenschaftlichen Werten wie Gleichheit, Solidarität und Demokratie sind der Emittentin vor allem Vielfalt, Selbstverantwortung und das Interesse an anderen Menschen wichtig. Mit genossenschaftlichem Wohnen stabilisiert die Ostseeplatz eG insbesondere innerstädtische Quartiere und wirkt der Gentrifizierung entgegen.“

UmweltBank hat die Anleihe von der Genossenschaft übernommen

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

08.12.22
 >
06.12.22
 >
30.11.22
 >
28.10.22
 >
27.12.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x