Enertrag entwickelt grüne Energieprojekte, bislang vor allem im Bereich Windkraft. / Foto: Enertrag

  Anleihen / AIF, ECOanlagecheck, Windenergie-Investments, Solarenergie-Investments

Unabhängige Analyse: Enertrag Zins 2030 und Enertrag Zins 2033 – grüne Anleihen mit variablem Zins

Die Enertrag SE entwickelt viele Projekte in den Bereichen Wind- und Solarenergie sowie grüner Wasserstoff. Die Unternehmensgruppe hat zudem mehrere hundert Energieanlagen, hauptsächlich Windkraftanlagen in Deutschland, im Eigenbestand und in der Betriebsführung. Zwei neue Anleihen sollen das geplante Wachstum von Enertrag mitfinanzieren und bieten einen variablen Zinssatz. Dieser beträgt für 2024 5,72 Prozent (Enertrag Zins 2030) und 6,47 Prozent (Enertrag Zins 2033). Anlegerinnen und Anleger können ab 3.000 Euro einsteigen. ECOreporter analysiert das Angebot im ECOanlagecheck.

Das Emissionsvolumen beträgt bei der Anleihe Enertrag Zins 2030 (Tranche A) bis zu 10 Millionen Euro und bei der Anleihe Enertrag Zins 2033 (Tranche B) bis zu 5 Millionen Euro. Gemäß den Anleihebedingungen ist zudem eine Aufstockung auf bis zu 20 Millionen Euro bei Tranche A und auf bis zu 10 Millionen Euro bei Tranche B möglich. Die Nebenkosten der Angebote betragen laut Prospekt bei Vollplatzierung (ohne Aufstockung) schätzungsweise bis zu rund 6,4 Prozent des Emissionsvolumens.

Börsenhandel ist vorgesehen

Die Laufzeit der Anleihen, bei denen es sich um Inhaber-Schuldverschreibungen handelt, beträgt bei der Tranche A sieben Jahre bis Ende 2030, bei der Tranche B zehn Jahre bis Ende 2033. Die Emittentin kann die Schuldverschreibungen mit einer Frist von drei Monaten zum Ende eines Quartals teilweise oder vollständig ordentlich kündigen und vorzeitig zurückzahlen. Die Anlegerinnen und Anleger können während der Laufzeit nicht ordentlich kündigen. Laut Prospekt ist geplant, dass die Anleihen innerhalb von vier Monaten nach dem Ende der Zeichnungsphase in den Freiverkehr an der Börse Düsseldorf einbezogen werden.

Der Zinssatz der Anleihen beträgt für dieses Jahr 5,72 Prozent bzw. 6,47 Prozent. Wie weit könnte der Zins der beiden Anleihen während der Laufzeit sinken? Warum ist für das aktuelle Geschäftsjahr ein deutlicher Gewinneinbruch bei der Enertrag SE zu erwarten? Ungefähr die Hälfte des Projektentwicklungsportfolios der Emittentin befindet sich in einem Land, das 2023 den nationalen Notstand ausgerufen hat. Welche Risiken bestehen für die Enertrag SE? Welche Stärken und Schwächen haben das Unternehmen und sein Anleiheangebot? Antworten auf diese und weitere Fragen und ein Fazit lesen Sie im Premium-Bereich in unserer ausführlichen Analyse.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

31.01.24
 >
22.01.24
 >
24.12.23
 >
21.12.23
 >
11.10.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x