Union Pacific erzielt auch in schwierigen Zeiten robuste Gewinne - doch Investoren reicht das nicht. / Foto: Union Pacific

  Nachhaltige Aktien

Union Pacific: Wie attraktiv ist die Bahnaktie?

Der größte US-amerikanische Güterzugkonzern Union Pacific hat solide Zahlen für das erste Quartal 2023 veröffentlicht. Geht es für die Aktie jetzt wieder aufwärts?

Von Januar bis März setzte Union Pacific etwas mehr als 6 Milliarden US-Dollar um, ein Plus von 3,3 Prozent zum Vorjahreszeitraum. Das Wachstum ist vor allem auf Preiserhöhungen zurückzuführen, mit denen Union Pacific gestiegene Treibstoffkosten ausgleicht. Schlechtes Wetter verhinderte ein noch größeres Umsatzplus. Der Nettogewinn blieb zum Vorjahr konstant bei 1,63 Milliarden Dollar.

Trotz durchweg guter Ergebnisse verliert Union Pacific seit Ende März 2022 kontinuierlich an Börsenwert. Im Jahresvergleich notiert die Aktie derzeit 19 Prozent im Minus. Hedgefonds hatten kritisiert, dass Konzernchef Lance Fritz das Gewinnpotenzial des Konzerns nicht ausreize. Union Pacific kündigte daraufhin Ende Februar an, Fritz zu ersetzen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Union Pacific ist gut durch die Corona-Krise gekommen, 2021 und 2022 waren die profitabelsten Jahre der über 160-jährigen Unternehmensgeschichte. Der Nettogewinn legte 2022 um 7 Prozent auf 7 Milliarden US-Dollar zu. Dank hoher Cash-Reserven konnte Union Pacific im letzten Jahr eigene Aktien im Wert von 6,3 Milliarden Dollar zurückkaufen. Die erwartete Dividendenrendite liegt derzeit bei guten 2,6 Prozent.

ECOreporter schätzt auch die angeblich zu niedrigen Gewinnmargen von Union Pacific aus den letzten Jahren als gut ein und sieht weiterhin Potenzial für den Konzern und die Aktie. Der Börsenkurs hat sich langfristig gut entwickelt, auf fünf Jahre gesehen liegt er 67 Prozent im Plus. Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) für 2023 von unter 18 ist die Aktie nach wie vor nicht zu hoch bewertet. Anlegerinnen und Anleger können mit einer kleinen Position einsteigen.

Lesen Sie auch das ECOreporter-Dossier 20 nachhaltige Eisenbahnaktien: Unterwegs auf grünen Schienen.

Aus nachhaltiger Sicht erfreulich: Die Unfallrate sank bei Union Pacific im letzten Jahr um 18 Prozent auf 0,8 pro 200.000 Arbeitsstunden, die Energieeffizienz der Lokomotiven verbesserte sich um 1 Prozent. Mittelfristig will der Konzern zudem viele seiner Diesel-Loks ausrangieren und mehr Elektrolokomotiven fahren lassen als jeder andere Bahnbetreiber.

Union Pacific Corp.:

Verwandte Artikel

17.03.23
 >
08.03.23
 >
28.02.23
 >
21.02.24
 >
20.02.24
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x