Veganer Fleischersatz von Veganz soll künftig ein Bestandteil von zahlreichen Aramark-Gerichten sein. / Foto: Veganz

  Nachhaltige Aktien

Veganz kooperiert mit Aramark – wie entwickelt sich die Aktie?

Der vegane Lebensmittelanbieter Veganz aus Berlin arbeitet ab sofort mit dem internationalen Catering- und Gastronomiekonzern Aramark zusammen.

Veganz und Aramark wollen gemeinsam vegane Gerichte entwickeln, in denen beispielsweise das Sojageschnetzelte oder die veganen Bratwürste von Veganz zum Einsatz kommen. Die Produkte sollen überwiegend in der neuen Veganz-Fabrik in Werder/Havel hergestellt werden. Aramark will sie vor allem im Sport- und Eventbereich sowie in der Betriebsgastronomie verkaufen.

„Es ist ein großer Schritt in die richtige Richtung und für beide Parteien eine Win-Win-Situation“, sagt Arnd Rune Thomas, Geschäftsführer Operations bei Aramark. „Wir unterstützen Veganz mit unserer Expertise dabei, im Außer-Haus-Markt mehr Fuß zu fassen, und gleichzeitig können wir unser Portfolio an leckeren klimafreundlichen Gerichten erweitern. Das hervorragende Markenimage als „Deutschlands innovativste Food-Marke 2021“ passt außerdem ideal zu unseren Leitlinien.“

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

11.11.21
 >
27.05.22
 >
04.01.22
 >
14.12.21
 >
03.11.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x