Veolia hat die Übernahme seiner bisherigen Suez-Anteile erfolgreich refinanziert. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Veolia finanziert Kauf von Suez-Anteil mit Anleihen

Der französische Wasser- und Entsorgungskonzern Veolia hat die Übernahme eines 29,9-Prozent-Anteils an seinem Konkurrenten Suez nach eigenen Angaben erfolgreich refinanziert. Das Unternehmen begab Anleihen im Umfang von 2 Milliarden Euro die nach seiner Aussage vom Markt positiv aufgenommen wurden mit über 500 Orders in einem Gesamtumfang von mehr als 6 Milliarden Euro.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

„Das starke Engagement der Investoren in dieser Transaktion zeigt erneut die starke Unterstützung des Markts beim Annäherungsvorgang an Suez, um den Weltmarktführer für den ökologischen Wandel zu schaffen“, so Veolia. Allerdings ist weiter unklar, ob die Komplettübernahme von Suez, die Voraussetzung für die Pläne ist, gelingt.

Veolia hatte vorvergangene Woche den Großteil der Beteiligung des Energieversorgers Engie an seinem Wettbewerber Suez übernommen. Veolia zahlte dabei 18 € pro Aktie, was einem Kaufpreis von rund 3,4 Milliarden Euro entsprach.

Suez wehrt sich weiter

Auch für die verbleibenden Aktien will Veolia ein öffentliches Übernahmeangebot vorlegen – darf dies aber nur tun, wenn Suez das Angebot nicht als feindlich betrachtet. Suez sieht sich allerdings sehr wohl als Ziel einer feindlichen Übernahme und hat wiederholt angekündigt, sich mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln dagegen zur Wehr setzen. ECOreporter hat etwa hier und hier ausführlich über den Übernahmekrimi berichtet.

Die Veolia-Aktie liegt an ihrer Heimatbörse Euronext in Paris aktuell bei 17,48 Euro und damit 0,9 Prozent schwächer zum Vortag (Stand: 20.10.2020, 10:30 Uhr). Im Monatsvergleich liegt die Aktie 6,2 Prozent im Minus, auf ein Jahr gesehen hat sie 23,7 Prozent an Wert verloren.

Die Suez-Aktie notiert ebenfalls an der Euronext aktuell bei 15,80 und damit 0,5 Prozent stärker zum Vortag (Stand: 20.10.2020, 10:30 Uhr). Im Monatsvergleich hat die Aktie 7,3 Prozent an Wert gewonnen, auf Jahressicht liegt sie 16,1 Prozent im Plus.

Wie der Übernahmestreit ausgeht und wie die Kurse auf das Ergebnis reagieren werden, ist nicht abzusehen. ECOreporter rät Anlegerinnen und Anlegern derzeit von einem Einstieg in beide Aktien ab.

Lesen Sie hier auch den aktuellen ECOreporter-Überblick zu Wasseraktien.

Veolia Environnement S. A.:  ISIN FR0000124141 / WKN 501451

Suez S.A.:  

Verwandte Artikel

07.10.20
 >
06.10.20
 >
05.10.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x