Transporter von Veolia. / Foto. Unternehmen

  Aktientipps, Nachhaltige Aktien

Veolia kauft Entsorgungsanlage in den USA

Der französische Wasser- und Umweltkonzern Veolia übernimmt eine Entsorgungsanlage für Sonderabfälle im US-Bundesstaat Arkansas. Veolia zahlt für die Anlage 250 Millionen US-Dollar an den US-Konzern Alcoa.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

In der Entsorgungsanlage werden Veolia zufolge vor allem gesundheitsgefährdende Abfallprodukte aus der Aluminiumherstellung verarbeitet.

Veolia möchte sich verstärkt auf die Entsorgung von Sonderabfällen und das Recyceln von Plastik konzentrieren, weil das Unternehmen in diesen Bereichen hohe Wachstumsraten erwartet. Ende Dezember hatte der Konzern sein Fernwärmegeschäft in den USA für 1,25 Milliarden US-Dollar an das Private-Equity-Unternehmen Antin Infrastructure Partners veräußert (ECOreporter berichtete hier).

Veolia hatte für die ersten neun Monate 2019 gute Geschäftszahlen gemeldet (mehr dazu können Sie hier lesen). Aktuell steht die Veolia-Aktie im Tradegate-Handel bei 23,81 Euro (6.1., 11:00 Uhr). Im letzten Monat ist der Kurs um 6 Prozent gestiegen. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt die Aktie 36 Prozent im Plus. Beim gegenwärtigen Aktienkurs beträgt die Dividendenrendite 4,4 Prozent.

ECOreporter hatte die Veolia-Aktie 2018 hier empfohlen. Seit der Empfehlung ist sie 30 Prozent im Plus. Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2019 von 17 ist die Aktie noch nicht zu teuer.

Lesen Sie auch den ECOreporter-Überblick zu den Wasserversorger-Aktien.

Veolia Environnement S. A.: ISIN FR0000124141 / WKN 501451

Verwandte Artikel

06.12.19
 >
22.11.19
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x