Veolia hat Vorgaben von Kartellbehörden umgesetzt. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Veolia schließt von Kartellbehörden verlangte Verkäufe ab

Der französische Wasser- und Entsorgungskonzern Veolia hat den Verkauf mehrerer Geschäftsbereiche abgeschlossen. Die Veräußerungen waren Auflagen der europäischen Kartellbehörden für die Übernahme des Wettbewerbers Suez.

Veolia und Suez hatten im April 2021 nach monatelangem Streit die Weichen für ihre Fusion gestellt. Die Integration geht seit Beginn des Jahres gut voran, in den ersten neun Monaten 2022 wuchs der Umsatz von Veolia um 49 Prozent.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

11.11.22
 >
22.09.22
 >
29.08.22
 >
04.08.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x