Mitarbeiter von Veolia. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Veolia sichert sich 2,6-Milliarden-Euro-Vertrag mit der Stadt Braunschweig

Der französische Wasser- und Energiekonzern Veolia meldet den Abschluss eines Vertrags mit der Stadt Braunschweig über 2,3 Milliarden Euro. Die Aktie startet in den heutigen Handel mit einem leichten Kursplus.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Veolia sichert sich einen Vertrag mit der Stadt Braunschweig mit einem geschätzten Wert von 2,3 Milliarden Euro. Wie das französische Unternehmen meldet, soll die Tochterfirma BS Energy die Gas- und Elektrizitätsnetze der niedersächsischen Stadt für 20 Jahre betreiben. Insgesamt 500 Mitarbeiter des Veolia-Tochterunternehmens sollen ab 2021 für die Wartung und Instandhaltung der Netze sorgen.

Veolia meldete im August gute Halbjahreszahlen (ECOreporter berichtete hier). An der Prognose für das laufende Jahr hält das Unternehmen fest. 2019 soll ein Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) in einer Spanne von 3,9 bis 4 Milliarden Euro erwirtschaftet werden. Die Dividende für 2019 will das Management anheben.

In den heutigen Handel an der Börse Xetra startete die Veolia-Aktie mit einem minimalen Kursplus von 0,48 Prozent und steht nun bei 23,17 Euro (18.10., 9:04 Uhr). Auf Sicht von einem Jahr ist die Aktie 36,1 Prozent im Plus. Der Aufwärtstrend der Aktie ist weiterhin intakt. Die Mehrheit der Analysten stuft die Papiere von Veolia derzeit als kaufenswert ein.

Lesen Sie auch unser Veolia-Unternehmensporträt.

Veolia Environnement S. A.: ISIN FR0000124141 / WKN 501451

Verwandte Artikel

01.08.19
 >
24.07.19
 >
10.07.19
 >
06.06.19
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x