Compleo Charging Solutions bietet Ladesäulen für Elektroautos an. Wegen Liquiditätsproblemen musste das Unternehmen Insolvenz anmelden. / Foto: Compleo

  Nachhaltige Aktien, Wachhund

Warum die Compleo-Aktie 30 % zugelegt hat und trotzdem kein Kauftipp ist

Der insolvente Ladesäulenhersteller Compleo Charging Solutions hat seit Freitagmorgen fast 30 Prozent an Börsenwert gewonnen. Hintergrund ist ein neuer Auftrag für das Dortmunder Unternehmen.

Der Dresdener Energieversorger SachsenEnergie hat bei Compleo Elektroauto-Ladesäulen und Wallboxen im Wert von mehr als 2 Millionen Euro bestellt. Compleo arbeitet mittlerweile eigenen Angaben zufolge mit über 300 Stadtwerken und Versorgern zusammen.

Der neue Auftrag gibt der Aktie Auftrieb, allerdings auf sehr niedrigem Niveau. Im Jahresvergleich ist der Kurs um 93 Prozent eingebrochen, auch nach den hohen Zuwächsen der letzten Tage kostet die Aktie nur 3,38 Euro (Stand 23.1.2023, 8:50 Uhr, Börse Tradegate). Das Allzeithoch lag im Sommer 2021 bei knapp 111 Euro.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

05.01.23
 >
30.12.22
 >
23.12.22
 >
08.09.22
 >
09.09.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x