Zum Wattner SunAsset 10 gehört u.a. der Solarpark Burgstädt. / Foto: Unternehmen

  Anleihen / AIF

Wattner SunAsset 10 kauft drittes Solarkraftwerk

Wattner SunAsset 10 hat elf Tage nach Platzierungsbeginn bereits einen dritten Solarpark übernommen. Es handelt sich dabei um die Freiflächenanlage Rätzlingen III in Sachsen-Anhalt mit einer Leistung von rund 5,0 Megawatt (MW).

Die Investition für die Solaranlage beläuft sich auf 2,6 Millionen Euro. Die gesetzliche Einspeisevergütung für den im Juni 2012 in Betrieb gegangenen Solarpark beträgt 17,94 Cent je Kilowattstunde. Die Solaranlage besteht aus kristallinen Solarmodulen von ET Solar und Trina Solar sowie Wechselrichtern von Siemens.

Das Portfolio des SunAsset 10 besteht aktuell aus drei Solarkraftwerken mit einer Gesamtleistung von rund 8 MW und einem Investitionsvolumen von 3,9 Millionen Euro. Weitere Kraftwerke mit ca. 27 MW Leistung sind zur Übernahme vorgesehen.

Die Emittentin Wattner SunAsset 10 beabsichtigt, mindestens 10 Millionen Euro in Form von qualifizierten Nachrangdarlehen einzuwerben. Die Laufzeit der Vermögensanlage beträgt zwölf Jahre, der minimale Darlehensbetrag liegt bei 5.000 Euro. Der Zinssatz beträgt 3,4 Prozent pro Jahr bis 2030 und 4,8 Prozent pro Jahr ab 2031. Zusätzlich erhalten Anlegerinnen und Anleger, die bis Ende Dezember 2020 zeichnen, einmalig einen Frühzeichnerbonuszins von 1 Prozent auf den Anlagebetrag.

ECOreporter hat das Angebot hier in einem ECOanlagecheck eingehend analysiert.

Verwandte Artikel

09.11.20
 >
27.10.20
 >
03.04.20
 >
10.01.20
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x