Bremst oder beschleunigt Corona die Energiewende? / Fotomontage: ECOreporter

  Erneuerbare Energie, Meldungen

Weltwirtschaftsforum: Energiewende in Gefahr – Deutschland rutscht ab

Früher war Deutschland weltweit bei der Energiewende mit führend. Im aktuellen Energiewende-Index 2020 des Weltwirtschaftsforums hat Deutschland weiter Plätze eingebüßt. Die Experten des Weltwirtschaftsforums sehen in ihrer heute veröffentlichten umfangreichen Studie die weltweite Energiewende aufgrund der Corona-Pandemie in Gefahr. Aber Corona könnte die Energiewende auch beschleunigen.

Die Coronavirus-Pandemie birgt nach Ansicht des Weltwirtschaftsforums die Gefahr, dass die jüngsten Fortschritte bei der Energiewende im Sande verlaufen. Der starke Rückgang der Nachfrage, die Preisschwankungen (z.B. beim Rohöl) und der Druck zur raschen Abmilderung sozioökonomischer Kosten stellten die kurzfristigen Ziele der Energiewende in Frage. Die durch Corona verursachten schwerwiegenden Störungen haben das globale Energiesystem destabilisiert, was zu Rückschlägen führen könne. Laut dem Bericht des Weltwirtschaftsforums müssen politische Strategien, Fahrpläne und das Regierungshandeln für die Energiewende auf nationaler, regionaler und globaler Ebene robuster und widerstandsfähiger gegenüber externen Schocks werden.

Kann die Corona-Krise die Energiewende beschleunigen?

Viele Regierungen haben Konjunkturpakete verabschiedet, um die Auswirkungen der Corona-Pandemie abzumildern. Wenn sie unter Berücksichtigung langfristiger Strategien umgesetzt werden, könnten sie nach Einschätzung des Weltwirtschaftsforums helfen, auch den Übergang zu sauberer Energie zu beschleunigen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

08.05.20
 >
31.03.20
 >
13.01.21
 >
30.10.20
 >
07.05.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x