Algonquin Power & Utilities erzeugt Energie aus Wind, Sonne und Wasser. / Bildmontage: ECOreporter

  Aktientipps, Nachhaltige Aktien

Windaktie: Algonquin kauft Wasserversorger in Chile

Der kanadische Grünstromkonzern Algonquin erwirbt die Mehrheit an dem chilenischen Wasserversorger Empresa de Servicios Sanitarios de Los Lagos SA (ESSAL). Wie entwickelt sich die Algonquin-Aktie?

Algonquin produziert Ökostrom aus Wind-, Solar- und Wasserkraftanlagen, hat aber auch ein umfangreiches Versorgergeschäft. Mit ESSAL kauft der Konzern erstmals Mehrheitsanteile an einem Wasserversorger in Lateinamerika. Verkäufer ist das chilenische Unternehmen Aguas Andinas, von dem Algonquin für ungefähr 92 Millionen US-Dollar 53,5 Prozent der ESSAL-Aktien erwirbt. Aufgrund von Börsenregularien wird Algonquin auch ein Angebot zur vollständigen Übernahme von ESSAL abgeben.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Algonquin hatte solide Zahlen für das zweite Quartal 2020 gemeldet und seine positive Prognose für das Gesamtjahr bestätigt (ECOreporter berichtete hier).

Die Aktie von Algonquin notiert im Tradegate-Handel aktuell bei 11,95 Euro (14.9.2020, 8:00 Uhr). Auf Monatssicht liegt die Aktie 1,6 Prozent im Plus. Im Jahresvergleich hat sie 1,5 Prozent an Wert verloren.

Der Aktienkurs hat sich nach einem steilen Anstieg seit 2018 und hohen Verlusten während der ersten Corona-Monate auf mittlerem Niveau stabilisiert. Das erwartete Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2020 liegt bei moderaten 21. Anleger können mit einer kleinen Position einsteigen.

Ein ausführliches ECOreporter-Porträt von Algonquin lesen Sie hier.

Algonquin Power & Utilities Corp: ISIN CA0158571053 / WKN A0YDAV

Verwandte Artikel

14.08.20
 >
11.05.20
 >
04.09.20
 >
03.09.20
 >
31.08.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x