Actaqua bietet seine neue Anleihe vorerst nicht mehr an. / Foto: Pixabay

  Anleihen / AIF

Actaqua bricht Anleiheangebot ab

15 Millionen Euro wollte der Gebäudetechnik-Spezialist Actaqua über seine neue Anleihe 2022/2027 einnehmen. Doch das Interesse von Investoren war offenbar geringer als erhofft. Jetzt hat das Mannheimer Unternehmen die Emission der Anleihe ausgesetzt.

„Aufgrund des herausfordernden Umfeldes im Markt für Mittelstandsanleihen hält der Vorstand die Bedingungen einer Vollplatzierung der Anleihe im vorgesehenen Emissionszeitraum (…) für nicht optimal“, teilt die Actaqua AG in einer Pflichtmeldung mit. Man werde sich stattdessen auf „alternative Finanzierungsoptionen konzentrieren“. Eine Wiederaufnahme der Emissionspläne zu einem späteren Zeitpunkt hält sich Actaqua offen.

Das Unternehmen ist auf digitale Service-Angebote für Gebäudetechnik spezialisiert. Bei der Actaqua-Plattform Paul (Permanent Analytic Use Log) liegt der Schwerpunkt derzeit auf der Überwachung und Wartung von Trinkwasseranlagen.

Actaqua hatte 2020 die Anleihe 2020/2025 (ISIN: DE000A3H2TU8) mit einem Volumen von 20 Millionen Euro platziert. Die Anleihe notiert im Tradegate-Handel derzeit bei 99,50 Prozent (Stand 3.6.2022, Handelsschluss).

ECOreporter hatte sich die Anleihe 2022/2027 hier näher angesehen.

Lesen Sie auch: 52 richtig nachhaltige Anleihen mit bis zu 10 % Zins - wo bietet sich ein Kauf an?

Verwandte Artikel

20.05.22
 >
21.02.22
 >
13.11.20
 >
28.03.22
 >
16.04.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x