Das Wassertechnikunternehmen Actaqua hat Ende letzten Jahres seine erste Anleihe auf den Markt gebracht. / Foto: Pixabay

  Anleihen / AIF

Actaqua meldet gute Zahlen – was macht die Anleihe?

Die Actaqua GmbH ist auf digitale Hygienesysteme für Trinkwasseranlagen spezialisiert. Das Corona-Jahr 2020 hat das Unternehmen aus Schriesheim bei Heidelberg ohne größere Blessuren überstanden. Für 2021 rechnet das Management mit weiterem Wachstum.

Im letzten Jahr steigerte Actaqua seinen Umsatz von 2,6 auf 4,8 Millionen Euro. Unternehmensangaben zufolge konnte eine deutlich gestiegene Nachfrage von Großkunden coronabedingte Projektverzögerungen bei Eigentümergemeinschaften mehr als ausgleichen. Der Nettogewinn stieg von 0,7 auf 1,0 Millionen Euro.

Für 2021 rechnet Actaqua mit einem Umsatzanstieg auf 10 Millionen Euro. Trotz steigender Rohmaterialpreise und Personalkosten soll auch der Gewinn weiter zulegen.

Die Ende 2020 aufgelegte Actaqua-Anleihe notiert im Tradegate-Handel derzeit knapp über ihrem Nennwert bei 100,37 Prozent (Stand 20.5.2021, Handelsschluss). Die Anleihe läuft bis Ende 2025 und wird mit jährlich 7 Prozent auf den Nennwert verzinst.

Lesen Sie auch das ECOreporter-Dossier In der Krise stabil: 39 richtig nachhaltige kleine Anleihen mit bis zu 10 Prozent Zins

Actaqua Anleihe 2020 (2022/2025): ISIN DE000A3H2TU8 / WKN A3H2TU

Verwandte Artikel

14.06.21
 >
17.05.21
 >
14.05.21
 >
19.03.21
 >
13.11.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x