Unter anderem ein Rekordquartal zum Abschluss lässt Bechtle positiv auf 2022 zurückblicken. / Foto: Bechtle

  Aktientipps, Aktien-Favoriten

Bechtle wächst 2022 trotz "extrem schwieriger Rahmenbedingungen"

Der Neckarsulmer IT-Dienstleister Bechtle ist nach vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2022 deutlich gewachsen, seine Gewinnmarge konnte das Unternehmen stabil halten. Zum Jahresendspurt stellte der ECOreporter-Aktien-Favorit sogar neue Rekorde auf. Wie läuft es derzeit an der Börse?

Bechtles Umsatz stieg laut Mitteilung des Unternehmens um mehr als 13 Prozent und "überschritt erstmals die Marke von 6 Milliarden Euro". Eine präzisere Zahl nannte Bechtle zunächst nicht.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Das Vorsteuerergebnis (EBT) steigerte der Konzern um mehr als 9 Prozent auf rund 350 Millionen Euro. Die EBT-Marge blieb mit voraussichtlich 5,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr mit 6,0 Prozent weitestgehend stabil.

Besonders gut lief Bechtle zufolge das vierte Quartal 2022. Mit einem Geschäftsvolumen von rund 2,2 Milliarden Euro verzeichnete der Konzern das bisher erfolgreichste Quartal seiner 40-jährigen Unternehmensgeschichte. Das Geschäftsvolumen legte um über 20 Prozent zu und hielt das hohe Wachstumsniveau des Vorquartals.

Aktie auf Erholungskurs – lohnt der Einstieg?

Das Umsatzplus zwischen Oktober und Dezember betrug demnach 18 Prozent. Das EBT wuchs im vierten Quartal um knapp 10 Prozent, die EBT-Marge betrug 5,7 Prozent. Der Auftragseingang legte Bechtle zufolge im Quartalsverlauf deutlich zu, der Auftragsbestand hielt mit rund 1,6 Milliarden Euro das hohe Niveau vom 30. September 2022.

Im vierten Quartal gelang Bechtle nach eigenen Angaben auch eine Trendwende beim operativen Cashflow, der bezogen auf das Gesamtjahr positiv sein soll. Unter anderem der schrittweise Abbau des hohen Vorratsbestands habe zu dieser positiven Entwicklung beigetragen.

"Vor allem angesichts der extrem schwierigen Rahmenbedingungen sind unsere Zahlen 2022 ein sehr großer Erfolg. Unser Geschäftsmodell zeigt sich einmal mehr als überaus resilient, vor allem aber ist es eine fantastische Teamleistung unserer Mitarbeitenden – national wie international", so Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG.

Die Bechtle-Aktie startete heute mit leichten Verlusten in den Handel, aktuell notiert sie am Berliner Finanzplatz Tradegate 0,6 Prozent schwächer zum Vortag und kostet 40,33 Euro (Stand: 7.2.2023, 9:11 Uhr). Im Monatsvergleich hat die Aktie 14,2 Prozent zugelegt, auf Jahressicht ist sie 22 Prozent im Minus.

Die Bechtle-Aktie hatte 2022 fast durchgehend nachgegeben, seit Ende des Jahres ist sie wieder auf Erholungskurs. ECOreporter sieht weiterhin starke Aussichten bei Bechtle, auch weil der Konzern sich durch Zukäufe etwa im zukunftsträchtigen Cloud-Bereich zunehmend stärker aufstellt.

Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2023 von 16 ist die Bechtle-Aktie aktuell moderat bewertet. Langfristig orientierte Anlegerinnen und Anleger können mit einer kleinen Position einsteigen.

Bechtle ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Nachhaltige Mittelklasse. Lesen Sie auch das ausführliche Unternehmensporträt.

Eine Übersicht der ECOreporter-Favoriten aus der Mid-Cap-Kategorie finden Sie hier: Langfristig gut investiert – diese nachhaltigen Mittelklasse-Aktien sind aktuell empfehlenswert.

Bechtle AG:  

Verwandte Artikel

14.03.24
 >
01.12.22
 >
25.11.22
 >
10.11.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x