Um den spanischen Zughersteller Talgo gibt es neue Übernahmegerüchte – diesmal aus der Schweiz. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Bericht: Stadler Rail könnte Mehrheit an spanischem Zugbauer Talgo kaufen

Der US-Finanzinvestor Trilantic Capital Partners, der aktuell 40 Prozent am spanischen Zugbauer Talgo hält, verhandelt laut einem Medienbericht mit dem Schweizer Zugbauer Stadler Rail über den Verkauf seines Aktienpakets. Das berichtet die spanische Zeitung "El Economista" unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Talgo stand zuletzt bereits wegen Übernahmegerüchten von anderer Seite im Fokus – und wegen des Widerstands der Politik gegen entsprechende Pläne.

Trilantic wollte seine Anteile an Talgo zunächst an die ungarische Investorengruppe Magyar Vagon verkaufen, stieß dabei auf erheblichen Widerstand der spanischen Regierung. Diese befürchtet hinter dem Kaufangebot aus Ungarn Geldgeber mit engen Beziehungen zu Russland. ECOreporter berichtete hier.

Spanische Regierung mischt sich ein

Wie die spanische Regierung zu einem Kaufangebot für Talgo aus der Schweiz stehen würde, ist bislang unklar. Sie hatte allerdings wiederholt erklärt, dass eine Übernahme der politischen Zustimmung bedürfe. Talgo gelte als ein strategisch wichtiges Unternehmen, da es Zugang zu sensiblen Informationen über das Eisenbahnnetz des Landes und damit auch über die nationale Sicherheit habe.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

25.03.24
 >
13.03.24
 >
08.03.24
 >
21.02.24
 >
20.02.24
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x