clearvise (ehemals ABO Invest) will mit einer Kapitalerhöhung sein weiteres Wachstum finanzieren. / Foto: clearvise

  Nachhaltige Aktien

clearvise will fast 12 Millionen neue Aktien verkaufen

Der Wiesbadener Grünstromerzeuger clearvise plant die Ausgabe von 11,9 Millionen neuen Inhaberstückaktien zum Preis von je 2,10 Euro. Der deutlich höhere Börsenkurs gibt nach.

Die neuen Aktien sollen vom 24. November bis 7. Dezember angeboten werden, die Genehmigung des dafür erforderlichen Wertpapierprospekts erwartet clearvise für den heutigen Dienstag. Bestehende Aktionäre haben dann die Möglichkeit, für je 16 bestehende Aktien drei neue zu erwerben. Diese Bezugsrechte (ISIN DE000A32VPB0 / WKN A32VPB) können voraussichtlich vom 24. November bis 5. Dezember an der Börse gehandelt werden.

Nicht gekaufte Aktien werden institutionellen Investoren im Rahmen einer internationalen Privatplatzierung angeboten. Durch die Kapitalerhöhung steigt das Grundkapital der clearvise AG von derzeit knapp 63,46 Millionen Euro auf bis zu 75,36 Millionen Euro. Die neuen Aktien sollen rückwirkend zum 1. Januar 2022 dividendenberechtigt sein.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Mit dem Bruttoemissionserlös aus der Kapitalmaßnahme von bis zu rund 25 Millionen Euro möchte clearvise seinen Bestand an Erneuerbare-Energien-Kraftwerken ausbauen. In erster Linie geht es dabei um das gut 159 Megawatt (MW) umfassende europäische Wind- und Solarportfolio der Tion Renewables AG (vormals: Pacifico Renewables Yield AG). Zudem sollen mit den Einnahmen die Solarprojekte Wolfsgarten (38 MW) und Heiligenfelde (11 MW) teilweise finanziert werden.

Weil neue Aktien die Beteiligung älterer Papiere am Wert und den Gewinnen eines Unternehmens verringern (Verwässerung), hat der clearvise-Kurs heute im Tradegate-Handel 3,8 Prozent eingebüßt. Aktuell steht er bei 2,52 Euro (22.11.2022, 9:56 Uhr). Nach hohen Zuwächsen bis Ende August befindet sich die Aktie derzeit in einer Korrekturphase. Im Jahresvergleich hat sie 16 Prozent zugelegt, auf drei Monate gesehen notiert sie knapp 8 Prozent im Minus.

clearvise hat seine Prognose in diesem Jahr wegen der hohen Stromverkaufspreise bereits dreimal angehoben. Das Unternehmen rechnet für das Geschäftsjahr 2022 mittlerweile mit einem Umsatz von 55 bis 59 Millionen Euro. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) soll bei 41 bis 45 Millionen Euro liegen.

Allerdings bleiben Unwägbarkeiten aufgrund von Standortrisiken der clearvise-Anlagen in Osteuropa. Zudem ist unklar, wie lange das Unternehmen noch von den sehr hohen Strompreisen profitieren kann. Ein Investment für risikofreudige Anlegerinnen und Anleger. Das erwartete Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2022 ist mit 14 derzeit moderat.

Lesen Sie auch das ECOreporter-Dossier Die besten Windaktien – wo bietet sich ein Kauf an?

clearvise AG: ISIN DE000A1EWXA4 / WKN A1EWXA

Verwandte Artikel

21.12.23
 >
15.12.23
 >
20.10.22
 >
17.10.22
 >
10.10.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x