Der Solarpark Hodonice von Pacifico Renewables im Süden Tschechiens. Den insgesamt vier Pacifico-Anlagen im Land stehen höhere Kosten und eine Förderkürzung bevor. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Pacifico Renewables: Ärger in Tschechien – Solarförderung wird gekürzt

Das tschechische Parlament hat am Dienstag eine Änderung des Gesetzes zur Förderung erneuerbarer Energien beschlossen. Wie Pacifico Renewables Yield (PRY) mitteilt, wird diese sich negativ auf die vier Solarparks des Unternehmens in dem osteuropäischen Land auswirken.

Die Änderung sieht ab 2022 eine zusätzliche Solarabgabe für Solarparks von 10 Prozent vor, die direkt auf den "Green Bonus" oder die Einspeisevergütung tschechischer Solarparks erhoben wird. Für das Jahr 2022 erwartet PRY, dass die Auswirkungen der erhöhten Abgabe weitgehend durch höhere Strompreise in der Direktvermarktung ausgeglichen werden – für 2022 hat PRY einen Direktvermarktungspreis ausgehandelt, der Unternehmensangaben zufolge etwa doppelt so hoch ist wie 2021.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

07.09.21
 >
25.08.21
 >
17.06.21
 >
04.05.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x