Auch Zewa kommt aus dem Hause Essity. / Foto: imago images, Manfred Segerer

  Aktientipps, Aktien-Favoriten

Toilettenpapierhersteller Essity: Corona paradox

Essity, der schwedische Hersteller von Hygieneprodukten, profitierte bislang von der Corona-Krise - Stichwort: Hamsterkäufe. Das Management des Unternehmens verkündet nun eine überraschende Entscheidung, mit der es sich für eine mögliche Zuspitzung der Corona-Pandemie rüsten will.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Der Aufsichtsrat von Essity will der Hauptversammlung am 4. April 2020 vorschlagen, die Entscheidung über die Auszahlung einer Dividende an die Aktionäre bis spätestens November zu verschieben. Grund seien die bisher nicht genau abzuschätzenden Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf das Unternehmen. Die Dividende soll sich aber unverändert auf 6,25 Schwedische Kronen (SEK) je Aktie belaufen, umgerechnet 56 Eurocent.


/ Foto: imago images, Viennareport

Essity verfüge über eine robuste Finanzlage und eine solide Finanzierungssituation, heißt es vom Unternehmen. Frühere Konjunkturrückgänge hätten sich nur begrenzt auf das Unternehmen ausgewirkt, so Essity. Essity ist nach Umsatz weltweit der zweitgrößte Hersteller von Küchenrollen, Toilettenpapier und Papiertaschentüchern. Das schwedische Unternehmen hat im letzten Jahr Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert.

Am Essity-Standort in Mannheim wurden ab 2019 rund 40 Millionen Euro in ein neues Verfahren zur Herstellung eines nachhaltigen Zellstoffs aus Stroh investiert. Dieser Zellstoff soll die Ökobilanz der Produkte verbessern. Das Stroh wird von landwirtschaftlichen Betrieben aus dem Umkreis eingekauft. Verwendet wird dabei der übriggebliebene Halm, nachdem das Getreide geerntet wurde. Bisher gab es nur zwei verlässlich verfügbare Fasern bei der Herstellung von Hygienepapier, entweder zertifizierte Frischholzfasern oder Recyclingfasern.

Die Essity-B-Aktie notiert an der Börse Stuttgart aktuell bei 27,55 Euro (31.3.2020, 10:29 Uhr). Auf Sicht von einem Monat ist die Aktie 2 Prozent im Plus – und hat damit weniger stark unter der Corona-Pandemie gelitten als Aktien anderer Unternehmen. ECOreporter hatte die Aktie bereits hier empfohlen. Beim gegenwärtigen Aktienkurs würde eine Dividendenzahlung von 56 Eurocent einer Dividendenrendite von rund 2 Prozent entsprechen.

Einige Ratschläge, was nachhaltige Anleger angesichts der aktuellen Börsenturbulenzen tun sollten, hat ECOreporter hier zusammengestellt.

Essity ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie der Kategorie nachhaltige Mittelklasse. Ein aktuelles Porträt des Unternehmens finden Sie hier.

Essity AB B: ISIN SE0009922164 / WKN A2DS20

Verwandte Artikel

31.03.20
 >
01.04.20
 >
23.03.20
 >
22.01.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x