Eine Osram-Leuchtdiode im Test. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Deutsche Bank stuft Osram auf „Halten“ – neues Kursziel für Aktie

Die Deutsche Bank hat die Bewertung der Papiere von Osram bei einem Kursziel von 41 Euro mit "Halten" wieder aufgenommen.

Der Grund ist die Zustimmung der EU-Wettbewerbshüter zur Übernahme des Lichtkonzerns durch den österreichischen Sensorenhersteller AMS, wie der zuständige Analyst mitteilte.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Das sei endlich eine positive Nachricht für die Osram-Aktionäre, die ihre Aktien schon vor Monaten angedient hätten, hieß es. Nun sollte das Geld bald fließen – das Kursziel von 41 Euro reflektiere den von AMS gebotenen Preis je Aktie.

Die Brüsseler Kartellwächter hatten die Übernahme von Osram ohne Auflagen gebilligt. Eine Gruppe von Europaabgeordneten hatte in Brüssel bis zuletzt versucht zu intervenieren. Sie befürchten eine Zerschlagung Osrams und einen Ausverkauf innovativer Technologien nach China.

Die Osram-Aktie liegt im Xetra-Handel derzeit 0,17 Prozent im Plus bei 42,27 Euro (Stand: 07.07.2020, 10:04 Uhr). Im Monatsvergleich liegt sie damit 4,04 Prozent im Plus, auf Jahressicht hat die Aktie 28,40 Prozent gewonnen.

Osram Licht ist wegen der wirtschaftlichen Schwierigkeiten des Unternehmens seit Mai 2019 keine ECOreporter-Favoriten-Aktie mehr. Die Redaktion hat den Konzern in der Kategorie Mittelklasse-Aktien gegen das israelische Solarunternehmen SolarEdge ausgetauscht.

Einige Ratschläge, was nachhaltige Anleger angesichts der aktuellen Börsenturbulenzen tun sollten, hat ECOreporter hier zusammengestellt. Welche Aktien die ECOreporter-Redaktion aktuell empfiehlt, erfahren Sie hier.

ISIN ISIN DE000LED4000 / WKN LED400

Verwandte Artikel

20.07.21
 >
06.07.20
 >
06.07.20
 >
19.03.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x