Mit dem Windpark Chenu in Frankreich hat die Encavis AM bereits den zweiten Zukauf in diesem Jahr realisiert. / Symbolfoto: Encavis

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten, Institutionelle / Anlageprofis

Encavis Asset Management AG: Banken-Spezialfonds EIF II investiert über 960 Millionen Euro

Der Banken-Spezialfonds EIF II der Encavis Asset Management AG (Encavis AM) hat ein Investitionsvolumen von mehr als 960 Millionen Euro in Erneuerbaren Energien erreicht. Mit dem Erwerb eines Windparks in der französischen Region Pays-de-la-Loire realisiert das Unternehmen bereits seine zweite Akquisition in diesem Jahr. Encavis AM ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des Hamburger Solar- und Windparkbetreibers und ECOreporter-Aktien-Favoriten Encavis.

Der Windpark Chenu wird nordwestlich der Stadt Tours in hügeligem Terrain errichtet und soll mit seiner Erzeugungskapazität von 11 Megawatt (MW) nach Fertigstellung laut Unternehmen jährlich 8.600 Haushalte mit grünem Strom versorgen und zugleich 700 Tonnen CO2 einsparen. Vier Vestas-Windkraftanlagen mit einer Nabenhöhe von 85 Metern werden ergänzt von einer 80 Meter hohen Vestas-Anlage. Projektiert und gebaut wird der Park vom Wiesbadener Projektentwickler ABO Wind.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Encavis AM bringt den Windpark in seinen Spezialfonds Encavis Infrastructure Fund II (EIF II) ein. Der Fonds wird exklusiv von der Bayern LB vertrieben und richtet sich an institutionelle Kunden. Laut Encavis AM konnten bereits über 80 Prozent des platzierten Eigenkapitals investiert werden.

Encavis-Kurs aktuell überhitzt

Die Aktie der Mutter Encavis AG ist im Tradegate-Handel aktuell 0,2 Prozent im Plus zum Freitag und kostet damit beinahe unverändert 17,87 Euro (Stand: 28.3.2022, 9:10 Uhr). Auf Monatssicht ist die Aktie 27,3 Prozent im Plus, im Jahresvergleich hat sie 13,4 Prozent zugelegt.

Obwohl die Aktie aktuell unter Druck steht, sieht ECOreporter Encavis weiterhin gut aufgestellt. Der Grünstromerzeuger konnte seine Stromproduktion 2021 deutlich steigern, bei seinen Wachstumsplänen ist Encavis auf Kurs. Nach den deutlichen Kurszuwächsen der letzten Wochen ist die Aktie mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2022 von 36 allerdings schon wieder zu teuer für einen Neueinstieg.  Anlegerinnen und Anleger sollten darauf warten, dass der aktuell etwas überhitzte Kurs wieder abkühlt.

Encavis ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Nachhaltige Mittelklasse. Ein aktuelles Unternehmensporträt finden Sie hier.

Einen Überblick über die Solarbranche erhalten Sie im ECOreporter-Dossier Das sind die besten Solaraktien – wo sich jetzt der Einstieg lohnt.

Encavis AG: 

Verwandte Artikel

04.04.24
 >
23.03.22
 >
16.03.22
 >
03.03.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x