Die Encavis-Aktie hat zuletzt deutlich an Wert verloren - lohnt sich jetzt der Einstieg? / Foto: Encavis

  Nachhaltige Aktien, Institutionelle / Anlageprofis

Encavis Asset Management kauft ersten Solarpark in Spanien

Die Encavis Asset Management AG (Encavis AM), eine Tochtergesellschaft des Hamburger Solar- und Windparkbetreibers Encavis, erwirbt für ihren Spezialfonds EIF II einen Solarpark in Spanien mit einer Gesamtkapazität von 56,3 Megawatt.

Der Solarpark Archidona, der im März ans Netz gehen soll, befindet sich in der Provinz Málaga (Andalusien) und ist das erste spanische Solar-Investment von Encavis AM. Der von BayWa r.e. gebaute Freiflächen-Park soll mehr als 40.000 Haushalte mit Ökostrom versorgen.

Encavis AM bringt den Solarpark in seinen Spezialfonds Encavis Infrastructure Fund II (EIF II) ein. Dieser wird von der Bayern LB vertrieben und richtet sich an Kreditinstitute, vor allem Sparkassen und Genossenschaftsbanken.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

„In den vergangenen Monaten haben wir unsere Fondsinvestoren beim Erwerb zahlreicher Wind- und Solarparks beraten. Mit dieser Investition engagieren wir uns erstmals auf dem spanischen Markt, einem der am schnellsten wachsenden Märkte für Erneuerbare Energien in Europa“, sagt Karsten Mieth, Vorstandssprecher von Encavis AM.

Was macht die Encavis-Aktie?

Die Aktie des Mutterkonzerns Encavis kostet im Tradegate-Handel aktuell 14,74 Euro (Stand 12.1.2022, 8:52 Uhr). Auf Monatssicht hat sie 6 Prozent verloren, im Jahresvergleich beträgt das Minus 40 Prozent. Langfristig ist die Aktie gut gelaufen: Auf fünf Jahre gesehen notiert sie 130 Prozent im Plus.

Wirtschaftlich sieht ECOreporter Encavis für die Zukunft solide aufgestellt, die Zahlen für die ersten drei Quartale 2021 waren gut. Die lange zu teure Aktie ist mittlerweile mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis von 29 wieder halbwegs moderat bewertet. Interessenten können einen Kauf in Erwägung ziehen, sollten allerdings beachten, dass die Aktie sich nach wie vor im Visier von sogenannten Shortsellern oder Leerverkäufern befindet; Profi-Spekulanten, die auf sinkende Kurse wetten. Das kann für weitere Rücksetzer sorgen.

Encavis ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Nachhaltige Mittelklasse. Ein aktuelles Unternehmensporträt finden Sie hier.

Einen Überblick über die Solarbranche erhalten Sie im aktuellen ECOreporter-Dossier Das sind die besten Solaraktien – wo sich jetzt der Einstieg lohnt.

Encavis AG: ISIN DE0006095003 / WKN 609500

Verwandte Artikel

29.12.21
 >
27.12.21
 >
14.12.22
 >
26.11.21
 >
20.12.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x