Solarpark von Encavis. Das Unternehmen will noch stärker vom Ausbau der Erneuerbaren Energien profitieren. / Foto: Encavis

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Encavis: Hauptversammlung beschließt fast einstimmig Dividendenverzicht

Der Grünstromerzeuger Encavis aus Hamburg schüttet 2023 zum ersten Mal seit elf Jahren keine Dividende aus. Der ECOreporter-Aktien-Favorit möchte seine Gewinne lieber in neue Wind- und Solarparks investieren. Wie reagiert die Börse?

Bei der diesjährigen Hauptversammlung der Encavis AG, die letzte Woche in Hamburg stattfand, stimmten 99,27 Prozent der anwesenden Aktionäre dem Antrag der Konzernleitung zu, den Jahresgewinn 2022 (84 Millionen Euro) für das „beschleunigte Wachstum“ des Unternehmens zu verwenden. „Insbesondere vor dem Hintergrund der Energiekrise wird bis zum Ende dieses Jahrzehnts ein besonders starkes Wachstum des Marktes erwartet, an dem Encavis führend teilnehmen soll“, heißt es in einer Erklärung des Konzerns.

Nach dem Rekordjahr 2022 erzielte Encavis auch im ersten Quartal 2023 gute Ergebnisse (ECOreporter berichtete hier). Für das Gesamtjahr geht das Management von einem Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBIT) von mehr als 310 Millionen Euro aus. 2022 betrug das EBIT 350 Millionen Euro. Der operative Nettogewinn soll leicht über dem Vorjahreswert liegen. Bis 2027 will Encavis seine Erzeugungskapazität von 2,1 auf 5,8 Gigawatt erweitern und entsprechend höhere Umsätze erzielen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

15.05.23
 >
25.04.23
 >
26.04.24
 >
19.04.24
 >
14.03.24
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x