Encavis erweitert derzeit vor allem seinen Bestand an Solaranlagen. / Foto: Unternehmen

16.11.20 Aktien-Favoriten

Encavis wächst weiter – was macht die Aktie?

Der Hamburger Wind- und Solarparkbetreiber Encavis hat in den ersten neun Monaten 2020 gute Geschäfte gemacht. Das Management bestätigt seine positive Prognose für das Gesamtjahr.

Encavis baut seinen Bestand an Erneuerbare-Energien-Kraftwerken kontinuierlich aus. Dank neuer Windparks in Dänemark, die im Vorjahreszeitraum noch nicht ergebniswirksam waren, stieg der Umsatz in den ersten neun Monaten 2020 um 5 Prozent auf 234 Millionen Euro.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) ging hingegen von 121,8 auf 113,2 Millionen Euro zurück. Die wichtigsten Gründe dafür waren Encavis zufolge ungewöhnlich gute Witterungsverhältnisse in 2019, positive Einmaleffekte aus dem Verkauf von Windanlagen im Vorjahr und wegen des deutlich höheren Aktienkurses gestiegene Aufwendungen für das Aktienoptionsprogramm des Konzerns. Unternehmensangaben zufolge lag der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in den ersten neun Monaten 2020 ohne diese Sondereffekte 5 Prozent über dem Vorjahreswert. Die EBIT-Marge betrug in 2020 bislang 48 Prozent und liegt damit über der mittelfristigen Zielgröße von 45 Prozent.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

12.11.20
Encavis-Tochter kauft Wind- und Solarparks
 >
01.10.20
Encavis erreicht neues Allzeithoch – US-Wahlkampf als Kurstreiber
 >
13.11.20
Energiekontor: Windflaute drückt das Ergebnis
 >
12.11.20
ABO Wind plant Kapitalerhöhung
 >
20.10.20
Nachhaltig investieren: Bis zu 60 % Plus in einem Monat mit Solaraktien
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x