Das Rotorblatt eines General Electric-Windrads ist in einem Windpark von Energiekontor abgebrochen. / Foto: imago images, Rupert Oberhäuser

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie, Aktien-Favoriten

Energiekontor: Rotorblatt in deutschem Windpark abgebrochen – Anlagen stehen still

In einem niedersächsischen Windpark des Bremer Erneuerbare-Energien-Konzerns Energiekontor ist ein Windrad abgebrochen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Der ECOreporter-Aktien-Favorit hat vorerst alle Anlagen des Parks abgeschaltet.

Die acht Anlagen im Windpark Alfstedt-Ebersdorf stammen von GE Wind Energy, einer deutschen Tochter des US-Mischkonzerns General Electric (GE). Nach Angaben von Energiekontor ist die Ursache für den Schaden noch nicht bekannt und wird untersucht.

In einem ersten Schritt hat Energiekontor die betroffene Windanlage absperren lassen und auch alle anderen Turbinen im Park aus Sicherheitsgründen abgeschaltet. Die Wiederinbetriebnahme soll erst erfolgen, wenn durch einen unabhängigen Sachverständigen festgestellt wurde, dass bei diesen Anlagen kein vergleichbarer Schaden droht.

Hersteller soll Vorfall untersuchen

GE Wind Energy soll nun "eine rasche und umfassende Analyse" des Schadens an der Anlage abliefern. Der Mutterkonzern GE gehört mit seiner in Paris ansässigen Sparte GE Renewable Energy zu den weltweit größten Produzenten von Windkraftanlagen.

Die Trümmer des gebrochenen Flügels wurden in der unmittelbaren Umgebung verstreut. Energiekontor will diese nun beseitigen. Das Unternehmen forderte betroffene Grundstückseigentümer und Landwirte auf, sich bei einem möglichen Schaden an Energiekontor zu wenden. Man stehe "in engem Austausch mit der Gemeinde und den zuständigen Behörden".

Die Energiekontor-Aktie ist im Handel an der Börse Stuttgart aktuell 0,4 Prozent im Plus zum Vortag und kostet 73,00 Euro (Stand: 18.10.2023, 9:15 Uhr). Auf Monatssicht ist die Aktie 12,8 Prozent im Minus, im Jahresvergleich hat sie 19,2 Prozent eingebüßt.

Die Energiekontor-Aktie schwankt in diesem Jahr bislang deutlich: Nach einer längeren Korrekturphase zwischen August 2022 und März 2023 erholte sich der Kurs zunächst wieder etwas, seit Mitte August geht es aber erneut abwärts.

Die langfristige Wertentwicklung ist allerdings hervorragend: Über fünf Jahre betrachtet notiert die Aktie fast 440 Prozent im Plus. Eine aktuelle ECOreporter-Einschätzung der Aktie können Sie hier lesen.

Energiekontor ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Grüne Spezialwerte. Ein Porträt des Unternehmens finden Sie hier.

Einen Überblick über die Windkraftbranche erhalten Sie mit unserem Dossier Die besten Windaktien – wo bietet sich ein Kauf an?.

Energiekontor AG:  ISIN DE0005313506 / WKN 531350

Verwandte Artikel

10.10.23
 >
22.03.24
 >
18.09.23
 >
26.04.24
 >
19.04.24
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x