Energiekontor kann sich für fünf schottische Windparkprojekte eine feste Vergütung sichern. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie, Aktien-Favoriten

Energiekontor sichert sich feste Strompreisvergütung in Großbritannien

Der Bremer Erneuerbare-Energien-Konzern Energiekontor hat erfolgreich an einem britischen Ausschreibungsverfahren teilgenommen. Der ECOreporter-Aktien-Favorit sicherte sich demnach eine feste Strompreisvergütung für fünf schottische Windparkprojekte.

Die fünf schottischen Windparkprojekte Fell, Garbet, Hare Craig, Lairg II und Margree erhielten demnach durch das britische Department for Energy Security and Net Zero (DESNZ) Zuschläge für Differenzverträge (Contracts for Difference, CFD) über insgesamt mehr als 240 Megawatt. Bei einem Differenzvertrag wird unabhängig von schwankenden Marktpreisen ein Fixpreis garantiert.

Feste Vergütung macht Realisierung einfacher

Der festgelegte Tarif für eingespeisten Strom beträgt durchschnittlich rund 73 Britische Pfund (84 Euro) je Megawattstunde, wie Energiekontor mitteilte. Der Preis wird jährlich an die Inflation angepasst und ist nach oben unbegrenzt. Die Laufzeit beträgt 15 Jahre.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

22.03.24
 >
18.09.23
 >
26.04.24
 >
19.04.24
 >
11.08.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x