Enphase Energy muss eine weiter sinkende Nachfrage verkraften. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie

Enphase Energy: Umsatzeinbruch und Verlust zum Jahresauftakt

Beim US-amerikanischen Wechselrichterhersteller Enphase Energy laufen die Geschäfte weiterhin schlecht. Für das erste Quartal 2024 meldet das Solarunternehmen einen Umsatzeinbruch und rote Zahlen. Die Nachfrage ist nach wie vor schwach.

Enphase Energy erwirtschaftete zwischen Januar und März einen Nettoumsatz von rund 263 Millionen US-Dollar, was einem Rückgang von 63,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Zahl der ausgelieferten Wechselrichter brach im Vergleich zum ersten Quartal 2023 um 71 Prozent auf 1,4 Millionen Stück ein.

Nachfrage in den USA sinkt weiter

Die Bruttomarge von Enphase lag im ersten Quartal bei rund 43,9 Prozent. Sie verschlechterte sich damit sowohl gegenüber dem Vorquartal mit 48,5 Prozent als auch gegenüber dem Vorjahreszeitraum mit 45 Prozent. Sowohl Umsatz als auch Marge lagen jedoch im Rahmen der Unternehmensprognose.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Beim operativen Ergebnis musste das Unternehmen einen Verlust von 29 Millionen Dollar hinnehmen. 2023 war im gleichen Zeitraum noch ein operativer Gewinn von 167 Millionen Dollar erzielt worden. Unter dem Strich stand ein Nettoverlust von 16 Millionen Dollar nach einem Gewinn von 147 Millionen Dollar im Vorjahr.

Das Geschäft von Enphase lief damit zum Jahresauftakt erwartet schwach. Im ersten Quartal sei die Nachfrage auf dem US-Markt weiter zurückgegangen, teilte das Unternehmen mit. Zudem sind die Lagerbestände weiterhin hoch. Enphase hat nach eigenen Angaben die Auslieferungen weiter reduziert, um Bestände abzubauen.

Allerdings hatte das Unternehmen sich im Februar optimistisch gezeigt, dass das erste Quartal das schwächste dieses Jahres sein könnte. Wie Enphase-Chef Badri Kothandaraman erklärte, zeige "Europa zeigt bereits erste Anzeichen einer Erholung, und wir erwarten, dass die Vereinigten Staaten außerhalb Kaliforniens schnell nachziehen werden". Auch die Margen sollen sich 2024 wieder verbessern. ECOreporter berichtete hier.

An der Börse kommen die neuen Zahlen schlecht an, im Tradegate-Handel ist die Aktie aktuell 6,5 Prozent im Minus zum Vortag und kostet 99,21 Euro (Stand: 24.4.2024, 8:49 Uhr). Auf Monatssicht ist sie 2,7 Prozent im Minus, im Jahresvergleich hat sie 51,2 Prozent eingebüßt.

Aktie bleibt überbewertet

Zwischen November 2022 und Oktober 2023 hatte die Enphase-Aktie drastisch an Wert verloren, in den letzten sechs Monaten erholte sich der Kurs dann etwas und gewann 10 Prozent. Neben hohen Lagerbeständen belastet das Unternehmen besonders eine Kürzung der Solarförderung im wichtigsten US-Solarmarkt Kalifornien. Enphase hat auf den daraus resultierenden Einbruch bei der Nachfrage im vergangenen Jahr mit einem drastischen Sparprogramm inklusive umfangreicher Stellenstreichungen reagiert.

Trotz der deutlichen Kursverluste ist das erwartete Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) der Aktie für 2024 mit 67 weiter hoch. ECOreporter rät aktuell von einem Einstieg in die Aktie ab. Damit ein Kauf attraktiv wird, müsste der Kurs weiter sinken oder der Gewinn von Enphase absehbar deutlich steigen.

Eine umfassende Einschätzung zu Aktien der Solarbranche finden Sie in unserem Überblick Das sind die besten Solaraktien – wo sich jetzt der Einstieg lohnt.

Enphase Energy Inc.: ISIN US29355A1079 / WKN A1JC82

Verwandte Artikel

19.04.24
 >
07.02.24
 >
19.12.23
 >
27.10.23
 >
14.10.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x