Der ETF verspricht Investitionen in eine grüne Bauwirtschaft und hält Aktien wie die der Deutsche Wohnen. / Foto: imago images, bildgehege

  Fonds / ETF, ETF-Test

ETF-Test: BNP Paribas Easy FTSE EPRA Nareit Developed Europe ex UK Green ETF

Die Idee klingt sofort plausibel: Investieren in Immobilien, in Häuser, in denen man gesund und bezahlbar wohnen oder arbeiten kann, die wenig Energie verbrauchen, die schlicht nachhaltig sind. Und das alles noch per ETF, also leicht handelbar und mit günstigsten Gebühren. Der ETF, der das verspricht, heißt, und jetzt bitte dranbleiben: "BNP Paribas Easy FTSE EPRA Nareit Developed Europe ex UK Green ETF". Wer hat's erfunden? BNP Paribas Easy, eine Tochter der französischen Großbank BNP Paribas, aber mit "easy" Produktnamen wohl nicht vertraut.

Die Muttergesellschaft BNP Paribas hat auch beim Klimaschutz Nachholbedarf: Bis 2030 will sie noch Kohleprojekte in der EU finanzieren, in der Welt außerhalb der EU sogar bis 2040.

Was hat es nun mit diesem Immobilien-ETF auf sich? Investiert er nachhaltig und grün? Und lohnt er sich finanziell?

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

29.01.21
 >
30.12.20
 >
16.12.20
 >
10.11.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x