Silizium-Ingot von Siltronic. Aus Ingots werden Wafer-Scheiben geschnitten. / Foto: Siltronic

  Aktientipps, Nachhaltige Aktien

Gericht entscheidet: Globalwafers darf Siltronic nicht aufkaufen

Die Übernahme des Münchener Halbleiter-Zulieferers Siltronic durch den taiwanesischen Konkurrenten Globalwafers ist gescheitert. Was heißt das für die Siltronic-Aktie?

Siltronic ist der größte europäische Lieferant von Wafern für die Halbleiterindustrie (Wafer sind die Siliziumscheiben, aus denen Mikrochips hergestellt werden). Weil die Besitzverhältnisse des Konzerns aus Sicht der Bundesregierung von nationalem Interesse sind, ist eine Übernahme von Siltronic durch ein ausländisches Unternehmen nur mit Genehmigung des Bundeswirtschaftsministeriums möglich.

Da das Ministerium Globalwafers diese Genehmigung nicht erteilte, versuchte der Konzern auf juristischem Wege eine Kauferlaubnis zu erzwingen. Das Verwaltungsgericht Berlin hat eine entsprechende Klage allerdings am 31. Januar abgewiesen. Damit ist die Übernahme geplatzt, und Globalwafers muss eine für diesen Fall vorgesehene Kompensationszahlung von 50 Millionen Euro an Siltronic leisten.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

27.01.22
 >
27.01.22
 >
24.06.22
 >
18.11.21
 >
10.10.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x