Führen Flüsse mehr Wasser, erzeugen die Wasserkraftwerke von Verbund mehr Strom. / Foto: Verbund

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Höhere Strompreise: Verbund AG hebt Prognose an

Der größte österreichische Energiekonzern Verbund hat in diesem Jahr bislang seinen Gewinn im Vergleich zu 2022 verdoppelt. Die Aktie setzt ihren Aufwärtstrend fort.

Verbund erwirtschaftete im Zeitraum Januar bis September einen Umsatz von fast 9,8 Milliarden Euro. Das entspricht einem Plus von 28,5 Prozent zum Vorjahreszeitraum. Der Nettogewinn legte um 86 Prozent auf knapp 2 Milliarden Euro zu. Ohne Berücksichtigung von Einmaleffekten stieg er um 104 Prozent.

Als Hauptgründe für die gute Ergebnisentwicklung nennt Verbund die höhere Stromproduktion aus seinen Wasserkraftwerken, die in einigen Segmenten gestiegenen Absatzpreise, höhere Einnahmen aus dem Strom- und Gasnetzgeschäft und die wachsenden Ergebnisbeiträge zugekaufter Wind- und Solarparks.

Der Erzeugungskoeffizient der Laufwasserkraftwerke lag Unternehmensangaben zufolge 7 Prozent unter dem langjährigen Durchschnitt, aber 9 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres, weil die Flüsse mehr Wasser führten als 2022. Zudem stieg der durchschnittliche Absatzpreis des Wasserstroms um 64,4 Euro/MWh auf 176,0 Euro/MWh. Staatliche Gewinnabschöpfungen senkten den Gewinn nur leicht um 77 Millionen Euro.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

25.10.23
 >
05.10.23
 >
27.07.23
 >
14.03.24
 >
27.11.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x