Prozessoren von Intel. / Foto: Intel

  Aktien-Favoriten, Meldungen

Intel enttäuscht beim Umsatz – Aktie verliert zweistellig

Der weltgrößte Chiphersteller Intel hat mit seinen Umsätzen im dritten Quartal die Märkte enttäuscht. Obwohl der Gewinn die Erwartungen erfüllt, stürzt die Aktie ab.

Vor allem das rückläufige Geschäft mit Rechenzentren setzte dem Chipriesen zu. In dem Segment sank der Umsatz im dritten Quartal um 7 Prozent auf 5,9 Milliarden US-Dollar, wie das US-Unternehmen am Donnerstag nach Börsenschluss mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit 6,2 Milliarden US-Dollar gerechnet.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Nach zwei Quartalen mit Wachstum hätten Regierungen und Geschäftskunden ihre Ausgaben für Halbleiter für Rechenzentren gedrosselt, begründete Intel den Rückgang. Chips für Rechenzentren hatten zuletzt angesichts des Trends zum Home-Office und der hohen Nachfrage nach Streamingdiensten Hochkonjunktur.

Der Gewinn je Intel-Aktie ohne Sonderposten erfüllte mit 1,11 US-Dollar die Erwartungen der Expertinnen und Experten. Für das vierte Quartal rechnet Intel mit einem Gesamtumsatz von rund 17,4 Milliarden US-Dollar und liegt damit leicht über den Markterwartungen von 17,36 Milliarden US-Dollar.

Die Intel-Aktie verlor nach Bekanntgabe der Zahlen an der US-Heimatbörse Nasdaq nachbörslich 10 Prozent. Im Tradegate-Handel liegt die Aktie aktuell mit 8,5 Prozent im Minus zum Vortag und notiert bei 41,73 Euro (Stand: 23.10.2020, 9:21 Uhr). Auf Monatssicht liegt die Aktie 6,9 Prozent im Plus, im Jahresvergleich hat sie 2,4 Prozent an Wert verloren.

In der vergangenen Woche hatte Intel sich wegen der kontinuierlich sinkenden Preise für Flashspeicher von diesem Geschäftsbereich getrennt und ihn für 9 Milliarden US-Dollar an den südkoreanischen Chiphersteller SK Hynix verkauft. Der Schritt war an der Börse positiv aufgenommen worden.

Nun gibt es für Intel-Anlegerinnen und -Anleger die nächste Enttäuschung. Obwohl der Konzern in der Corona-Krise eigentlich gute Geschäfte macht, haben Verzögerungen bei einer neuen Prozessor-Generation die Aktie im Juli einbrechen lassen. Von diesem Absturz hat sich der Kurs noch immer nicht erholt.

Intel ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Dividendenkönige. Lesen Sie hier unser ausführliches Unternehmensporträt.

Intel Corp.:  ISIN US4581401001 / WKN 855681

Verwandte Artikel

20.10.20
 >
10.10.20
 >
20.08.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x